Gestern Abend wurde der Polizei durch Zeugen ein Verkehrsunfall auf der L├Âwenser Stra├če in Bad Pyrmont gemeldet.

Ein Pkw habe etliche Meter Zaun zusammengeschoben und sei vor einen Baum gefahren. Obwohl der Pkw augenscheinlich nicht mehr fahrbereit sei, wolle der Fahrer keine Polizei vor Ort haben.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass ein Pkw VW-Golf bei bestem Wetter auf der nahezu geraden L├Âwenser Stra├če nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Nach ├ťberfahren des Gehweges hatte er auf einer Strecke von knapp 18 Metern mehrere Zaunelemente ├╝berfahren und war schlie├člich gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum geprallt. Hierbei war die Vorderachse augenscheinlich gebrochen, denn ein Vorderrad stand quer.

Der Fahrzeugf├╝hrer, ein 31j├Ąhriger Mann aus Bad M├╝nder, gab an, er habe aus L├Âwensen heraus (zul├Ąssige H├Âchstgeschwindigkeit 30km/h) in der 50er Zone auf ca. 35 km/h beschleunigt. Pl├Âtzlich habe der Pkw nach links gezogen und sei trotz seiner Bremsversuche ├╝ber den Zaun gegen den Baum gefahren. Einen F├╝hrerschein habe er schon seit rund 12 Jahren nicht mehr, daf├╝r aber vor ein paar Tagen noch Drogen konsumiert.

Ein durchgef├╝hrter Drogentest verlief wie erwartet positiv auf mehrere Parameter. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Das Procedere kannte der Bad M├╝nderaner, denn er war zwei Tage vorher mit dem Pkw schon in Hameln von der Polizei erwischt worden. Auch dort hatten Drogentests eine Beeinflussung angezeigt.

An dem 20 Jahre alten Golf, der einem anderen Mann aus Bad M├╝nder geh├Ârt, entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fremdschaden d├╝rfte im vierstelligen Bereich liegen.

Eine technische Untersuchung des Pkw wird voraussichtlich nicht erfolgen, da die Unfallschilderung des Mannes als absolut unglaubw├╝rdig eingesch├Ątzt wird.