Das Ă€lteste GebĂ€ude in der Stadt Bad Pyrmont gibt Anlass zur Sorge. Das im Jahr 1671 erbaute Fachwerkhaus in der Lortzingstraße 8 / Ecke BĂ€ckerstraße ist nicht mehr verkehrssicher und stellt eine GefĂ€hrdung dar. Dies teilt die Stadt Bad Pyrmont mit.

Das Staatliche Baumanagement SĂŒdniedersachsen attestiert in seinem Gutachten dem seit Jahren leerstehenden GebĂ€ude in seiner Bewertung einen schlechten baulichen Zustand. Die GebĂ€udesubstanz ist durch WasserschĂ€den erheblich geschĂ€digt.

Mitarbeiter des Baudezernates und des Ordnungsamtes haben nach einem Ortstermin umgehend Maßnahmen zur Gefahrenabwehr festgelegt. Mit BauzĂ€unen wurde das GrundstĂŒck nun von Mitarbeitern des stĂ€dtischen Bauhofes gesichert. Durch diese Maßnahme wird es erforderlich, die Einfahrt von der Lortzingstraße in die BĂ€ckerstraße zu sperren, weil der Bauzaun in die Fahrbahn ragt. Dadurch ist der Verkehrsraum eingeengt und Begegnungsverkehr nicht mehr möglich. Somit ist die BĂ€ckerstraße nur noch in Richtung Lortzingstraße / Oesdorfer Straße zu befahren.

Um ausreichend Platz im öffentlichen Verkehrsraum zu schaffen, wurden zudem zwei StellplĂ€tze auf dem öffentlichen Parkplatz in der BĂ€ckerstraße gesperrt.

Der Zeitraum der Sperrung hĂ€ngt von den zutreffenden Sicherungsmaßnahmen des GebĂ€udeeigentĂŒmers ab.

Die Stadtverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um VerstĂ€ndnis fĂŒr die erforderlichen Maßnahmen und die damit einhergehenden EinschrĂ€nkungen.

(red)