Mittlerweile ist der Coronavirus im Landkreis Hameln-Pyrmont angekommen. Das Zusammentreffen vieler Menschen ist aus Gründen der Infektionsvermeidung, insbesondere in geschlossenen Räumen, zu vermeiden bzw. auf das Notwendigste zu beschränken.

In Anbetracht der gesellschaftlichen Verantwortung für Mitbürger und Gäste empfiehlt die Verwaltung der Stadt Bad Pyrmont dringend, bei Veranstaltungen im Freizeitbereich, soweit diese noch zulässig sind, Einschränkungen vorzunehmen. Ergänzend legt die Stadt für ihren Bereich fest, dass aufgrund der aktuellen Situation durch den Coronavirus nachstehend aufgeführte Maßnahmen gelten:

– Das Rathaus ist für die Öffentlichkeit ab Montag, 16. März, bis auf weiteres geschlossen. Bei dringenden Anliegen können Termine im Rathaus nach vorheriger Vereinbarung mit dem zuständigen Sachbearbeiter vergeben werden. Der Einlass in das Rathaus erfolgt dann nur über den barrierefreien Haupteingang (Eingang A). Ausgenommen davon ist die Möglichkeit der Briefwahl im Rahmen der Landratswahl. Diese ist weiterhin zu den regulären Öffnungszeiten im Rathaus uneingeschränkt möglich. Es wird empfohlen, möglichst frühzeitig von der Briefwahl Gebrauch zu machen. Wahlunterlagen dazu
können auch online über die Homepage der Stadt Bad Pyrmont beantragt werden.

– Ab Montag, 16. März, fallen bis auf weiteres sämtliche Fachausschuss-Sitzungen aus.

– Sportveranstaltungen und der Trainingsbetrieb in Sporthallen und auf Sportplätzen finden ab sofort nicht mehr statt. Die städtischen Sportanlagen sind bis auf weiteres gesperrt.

– Die Stadtbibliothek und das Museum sind ab Montag, 16. März, geschlossen. Im Bereich der Stadtbibliothek können Bücher über die Rückgabekästen zurückgegeben werden. Ausgeliehene Medien können über den Internetkatalog der Stadtbibliothek www.findus.pyrmont.de verlängert werden.

– Alle Schulen und die Kindertagesstätten sind geschlossen. Ein Notbetrieb ist eingerichtet. Die Bürger werden gebeten, sich an die jeweilige Einrichtung zu wenden. (red)