Aufgrund der anhaltenden Regenf├Ąlle durch das Tiefdruckgebiet “Alex” ist die Emmer am Dienstag, 21. Mai, sehr stark angestiegen.

Wie die Feuerwehr L├╝gde mitteilt, wurde davon ausgegangen, dass zu Spitzenzeiten 120 Kubikmeter die Sekunde durch das Nadel├Âhr der Stadt L├╝gde flie├čen wird. Dies hei├čt f├╝r die Stadt L├╝gde, dass die zweith├Âchste Warnstufe ausgel├Âst wird. In diesem Fall wird der SAE (Stab f├╝r au├čergew├Âhnliche Ereignisse) Stadt L├╝gde gebildet.

Die Feuerwache L├╝gde wurde zur Kommunikation besetzt, zus├Ątzlich wurden die Spundw├Ąnde an der Feuerwache eingebaut. Der Bauhof der Stadt L├╝gde montierte im weiteren Verlauf die Spundw├Ąnde am Kriegerdenkmahl und im Emmerauenpark.

Gl├╝cklicherweise hat der ergiebige Regen nachgelassen, sodass die Wachbereitschaft und der Stab gegen 16.30 Uhr aufgel├Âst werden konnte.

(red)