Das Verfahren gegen einen 68-jĂ€hrigen Mann aus Steinheim wegen Beihilfe im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall LĂŒgde wurde mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Dies teilten Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld heute in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Aus der Aussage der Tochter des 68-JĂ€hrigen hatte sich, so die Polizei, der Verdacht der Beihilfe zu Taten des Hauptbeschuldigten ergeben. Ihr Vater soll sie dem Hauptbeschuldigten anvertraut haben, obwohl sie ihm von sexuellen Übergriffen berichtet habe. Die Taten sollen sich Anfang der 1990er Jahre ereignet haben.

“Anhaltspunkte dafĂŒr, dass der Hauptbeschuldigte bei den von der Zeugin geschilderten sexuellen Handlungen Gewalt oder Drohungen anwandte, haben die Ermittlungen nicht ergeben”, heißt es in der Pressemitteilung. Zudem wĂ€ren die geschilderten Taten bereits verjĂ€hrt, sodass sie nicht mehr verfolgt werden könnten.

(red)