Bad Pyrmont (ots) Gestern gegen 20:35 Uhr, kam es auf der Pyrmonter Straße, im Ortsteil Hagen, zu einem Verkehrsunfall im Gegenverkehr.

Ein grauer VW-Golf fuhr auf schneeglatter Fahrbahn in der kurvenreichen Ortsdurchfahrt in Richtung Pyrmont, als ihm ein roter Polo in einer Rechtskurve entgegenkam. Vermutlich infolge nicht den WitterungsverhĂ€ltnissen angepasster Geschwindigkeit rutschte der Golf in den Gegenverkehr und stieß gegen die hintere linke Fahrzeugseite des Polo.

Beide Fahrzeuge hielten an, die Fahrerin des Polo, eine 23jĂ€hrige Frau aus Barntrup, sprach kurz mit dem Fahrer des Golf, einem 34jĂ€hrigem Mann aus Bad Pyrmont und rief danach die Polizei. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung, ca. 20 Minuten spĂ€ter, war die 25jĂ€hrige Halterin des Golf ebenfalls vor Ort und stellte sich als Unfallbeteiligte Fahrerin vor. Ihr Ehemann gab plötzlich an, nur als Beifahrer im Auto gesessen zu haben. 

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann leicht unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Test ergab 0,71 Promille. Obwohl außer der Polo-Fahrerin eine weitere Zeugin bestĂ€tigte, dass der Mann gefahren sei, blieb das Ehepaar bei der Aussage, die Frau sei gefahren. Daraufhin wurden im Rahmen der Unfallaufnahme auch noch die Fußspuren im Schnee abfotografiert, die eindeutig belegen, dass die Schuheindruckspuren der Ehefrau nur vom nahegelegenen Wohnhaus in Richtung des Pkw fĂŒhrten und nicht vom Pkw weg.

Von dem 34jĂ€hrigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein FĂŒhrerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschĂ€tzt.