Ein Koffer und eine HĂŒlle mit mehr als 150 DatentrĂ€gern werden vermisst. Die Beweismittel seien bei der Polizeibehörde Lippe verschwunden. Dies sagte NRWs Innenminister Herbert Reul auf einer Pressekonferenz.

Hier das Statement der Polizei Lippe: „Bei den Ermittlungen im Missbrauchsfall LĂŒgde ist es in der Kreispolizeibehörde Lippe zu eklatanten Fehlleistungen gekommen. Diese hĂ€tten nicht geschehen dĂŒrfen. Die Behördenleitung hat am vergangen Montag einen unabhĂ€ngigen, bislang nicht mit dem Fall betrauten Kommissariatsleiter beauftragt, diese VorgĂ€nge zu untersuchen. Seit Mittwoch ist auch das Landeskriminalamt (LKA) NRW im Auftrag des Innenministeriums NRW mit der Untersuchung befasst. Die Kreispolizeibehörde Lippe begrĂŒĂŸt dieses Vorgehen und arbeitet uneingeschrĂ€nkt mit dem LKA NRW zusammen. Die Kreispolizeibehörde Lippe hat ein großes Interesse an einer vollstĂ€ndigen und rĂŒckhaltlosen AufklĂ€rung des Sachverhalts. Das ist mit Blick auf die betroffenen Familien auch unbedingt erforderlich. Notwendige Konsequenzen werden nach Vorliegen der Berichte zu ziehen sein.“ (red/lbr)