Zwei Autofahrer in Bad Pyrmont gestoppt – Fehlender Versicherungsschutz und Drogeneinfluss

95
Polizeiauto Regen
Symbolbild. Foto: Archiv

Gleich zwei VW-Fahrer gerieten am Mittwoch, 6. März, in das Visier der Polizei in Bad Pyrmont. Während der eine ohne Pflichtversicherungsschutz mit dem Auto unterwegs war, stand der andere unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Gegen 15 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass ein Golf auf dessen Kennzeichen die Zulassungsstempel fehlen würden, den Parkplatz eines Supermarktes an der Grießemer Straße befahren habe. Vor Ort trafen die Beamten einen 47-Jähriger Mann aus Bad Pyrmont mit seinem älteren Golf III an, der auf Vorhalt sofort zugab, dass sein Fahrzeug Ende letzten Jahres zwangsabgemeldet und entstempelt worden sei. Da er am heutigen Tage einkaufen müsse und seine Fahrgemeinschaft ihn habe „hängen“ lassen, sei er ausnahmsweise noch einmal selbst gefahren. Gegen den Mann wird jetzt eine Strafanzeige geschrieben, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

  • Knopfbock
  • Autohaus Franz Welger

Später, gegen 19.40 Uhr, wurde auf der Straße Auf der Schanze ein VW Golf angehalten. Ein Vortest ergab bei dem 19-jährigen Fahrzeugführer, ein positives Ergebnis auf THC. Von dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, das Ergebnis der Blutprobe steht noch aus.

(red)