Hanfplantage zwischen Heinsen und Polle entdeckt – Polizei sucht Zeugen

199
Hanfplantage_1 web
Zwischen Heinsen und Polle fand die Polizei Bodenwerder eine Hanfplantage. Foto: Polizei Bodenwerder

Die Polizei Bodenwerder entdeckte am Dienstagnachmittag, 16. Juli, dank eines Hinweises der Bevölkerung eine Hanfplantage am Ostufer der Weser, etwa mittig zwischen Heinsen und Polle.

Der Bereich unterhalb der zur Poller Fähre führenden Kreisstraße 32, etwa in Höhe der Einmündung der Kreisstraße 25, ist von der Straße sehr schlecht einsehbar. Auch wasserseitig versperrt Buschwerk den freien Blick auf die Anpflanzungen. Die Beamten staunten deshalb nicht schlecht, als sie die beschriebene Stelle zu Fuß erreichten. Eine säuberlich angelegte Hanfpflanzung, die offensichtlich mit Düngemittel versorgt und in der das Unkraut gejätet wurde, hätten sie dort nicht vermutet.

Hanfplantage_2 web
76 Hanfpflanzen wurden von der Polizei beschlagnahmt. Foto: Polizei Bodenwerder

Nach der Beweisaufnahme rodeten die Beamten mit Unterstützungskräften insgesamt 76 Pflanzen, größtenteils kurz vor der Blüte stehend, ab und beschlagnahmten sie in mehreren Müllsäcken. Sie sollen demnächst verbrannt werden.

  • Fahrschule Grünberg
  • Steinert Holz

Der Kriminalermittlungsdienst des Polizeikommissariats Holzminden hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der oder die Täter vermutlich mit einem Wasserfahrzeug die Plantage regelmäßig aufgesucht und versorgt haben. Die Polizei bittet deshalb um die Mithilfe der Bürger.

Dieser Abschnitt der Weser werde von Spaziergängern oder Anglern in der Regel nicht aufgesucht. Wer in den letzten Wochen im dortigen Bereich Straßen- oder Wasserfahrzeuge bemerkt hat, wird daher gebeten, sich mit der Polizei Holzminden unter der Rufnummer 05531 – 9580 in Verbindung zu setzen.
(red)