Am Sonntag, 17. MĂ€rz, gegen 3.10 Uhr, fĂ€llt einer Funkstreifenwagenbesatzung aus Bodenwerder in Eschershausen ein Auto mit verdĂ€chtiger Fahrweise auf. Haltezeichen wurden anfĂ€nglich missachtet. Bei der dann doch abschließenden Kontrolle wurde ein 16-JĂ€hriger aus Eschershausen als Fahrer festgestellt, der zudem auch unter Alkoholeinfluss (1,45 Promille) stand.

Recht zeitnah rĂ€umte er ein, zu Hause den Wagen der Mutter genommen zu haben und beim Wegfahren das Auto des Nachbarn beschĂ€digt zu haben. Eine ÜberprĂŒfung durch einen zusĂ€tzlich hinzugezogenen Streifenwagen aus Holzminden bestĂ€tigt den angerichteten Sachschaden an einem Audi A 2. Der wirtschaftliche Scha den an beiden Pkw belĂ€uft sich auf circa 12.000 Euro.

Der nun 16-jĂ€hrige Beschuldigte musste sich einer Blutprobe unterziehen und muss sich u.a. einer StraßenverkehrsgefĂ€hrdung infolge Trunkenheit, der Verkehrsunfallflucht und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis unterziehen. Die genauen UmstĂ€nde, wie er an den Wagen gelangen konnte, mĂŒssen noch geklĂ€rt/ermittelt werden. Denn auch der Halter eines Autos in seiner Garantenstellung kann sich strafbar machen, wenn er das Fahren duldet oder zulĂ€sst.