Am Montag, 6. Mai, wurde eine Seniorin Opfer eines dreisten Betr├╝gers.

Gegen 14 Uhr ergaunerte sich ein angeblicher Handwerker Zutritt zum Wohnhaus einer 84 Jahre alten Frau in Dielmissen. Der Mann gab an, er habe im Vorbeifahrern einen Schaden am Haus der Seniorin gesehen und w├╝rde diesen f├╝r “eine schmale Mark” reparieren.

Die 84-J├Ąhrige lies den “Handwerker” ins Haus und h├Ąndigte ihm 100 Euro aus. Danach deponierte sie ihre Geldb├Ârse in Gegenwart des Fremden in einem Schrank.

Auf dem Dachboden des Hauses angekommen erkl├Ąrte der Mann er m├╝sse kurz Werkzeug aus seinem Fahrzeug holen, die Seniorin k├Ânne solange auf dem Dachboden warten. Als er nach einiger Zeit nicht wiederkam, ging die alte Dame runter, um nach dem Rechten zu schauen. Hier musste sie feststellen, dass der “Handwerker” verschwunden war und mit ihm ihr restliches Bargeld, was sich noch in ihrer Geldb├Ârse befunden hatte.

Die 84-J├Ąhrige beschreibt den T├Ąter wie folgt: – circa 23 bis 25 Jahre alt – circa 170 cm gro├č – sportliche, schlanke Figur – dunkle, kurze Haare – Drei-Tage-Bart – Sprach Hochdeutsch ohne Akzent Bekleidet sei der Betr├╝ger mit einer blauen Jeans und einem schwarz-wei├č-karierten Hemd gewesen.

Der Mann soll nach Angaben der Gesch├Ądigten mit einem gr├╝nen Pkw mit Mindener (MI), oder Hildesheimer (HI) Kennzeichen unterwegs gewesen sein.

Die Polizei Eschershausen sucht Zeugen zu diesem Leistungsbetrug (Tel.: 05534/941614). (red)