Spezialeinsatzkommando übt am Kernkraftwerk Grohnde

101
AKW Grohnde
Das Atomkraftwerk in Grohnde. Foto: Brümmer

Das Landeskriminalamt Niedersachsen führt am heutigen Freitag, 5. Juli, mit dem Spezialeinsatzkommando Niedersachsen eine Fortbildung auf dem Gelände des Kernkraftwerks Grohnde durch. Dies teilt der Betreiber des Kraftwerks, Preussen Elektra, mit.

Im Zuge dieser Übung soll es zu verstärkter Anfahrt von Einsatzkräften und möglicherweise sichtbaren Aktionen am Kernkraftwerk kommen. Der Leistungsbetrieb der Anlage bleibe aber von der Übung unberührt.

„Das ist auch für uns etwas Besonderes“, so Anlagenleiter Michael Bongartz. „Wir freuen uns, dass wir diese Übung gemeinsam mit dem Landeskriminalamt durchführen können. Wir wissen, wie wichtig es ist, schwierige Situationen zu trainieren, um das Zusammenspiel von Kraftwerksmannschaft und Einsatzkräften zu optimieren.“

(red)

  • Fahrschule Grünberg
  • Steinert Holz