Tötungsdelikt Grohnde: Frau starb durch Gewaltanwendung gegen den Hals

367
Polizei Blaulicht
Symbolbild. Foto: Archiv

Am gestrigen Sonntag, 12. Mai, wurde der Leichnam der 25 Jahre alten Frau, die am Freitag, 10. Mai, im Emmerthaler Ortsteil Grohnde Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, in der MHH in Hannover obduziert. Die Obduktion hat die erste Meinung der Ermittler bestätigt. Die junge Frau starb durch Gewaltanwendung gegen den Hals.

Der 23 Jahre alter Täter, der gestern in seiner Vernehmung zugegeben hatte, die Frau getötet zu haben, wurde heute einem Haftrichter vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen. Der 23-Jährige wurde zwischenzeitlich einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

  • Fahrschule Grünberg
  • Steinert Holz

Derzeit sucht die Polizei noch nach einer Waffe, die möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat steht. (red)