Bei der Mitgliederversammlung der TSG Emmerthal im TSG-Clubheim fanden zahlreiche Ehrungen statt – fĂŒr sportliche Leistungen, langjĂ€hrige Vereinstreue und besonderes ehrenamtliches Engagement.

Nicht nur der TSG-Gesamtvorstand war in bester „Ehrungslaune“. Kreissportbundsvorsitzende Maria Bergmann hatte eine ganz besondere Auszeichnung mitgebracht. Sie verlieh TSG-Chef Stephan Kutschera die Goldene KSB-Ehrennadel. Seit 1986 ĂŒbernimmt Kutschera ehrenamtliche Verantwortung, begann einst als Jugendleiter der Sparte Handball. Seit 2012 ist er Vorsitzender der TSG Emmerthal.

Wechsel im Gesamtvorstand

Anschließend wurde Kutschera einstimmig im Amt des ersten Vorsitzenden der TSG Emmerthal bestĂ€tigt. Sein Stellvertreter Matthias Borutta schied nach vier Jahren aus dem Vorstand aus, fĂŒr ihn rĂŒckte Bettina Brackhahn „eine Position nach oben“ als neue zweite Vorsitzende. Ihren Posten ĂŒbernahm der einzige Neue in der Vorstandsriege des Gesamtvereins: Markus Fronia kommt als dritter Vorsitzender dazu. Kassenwart bleibt Helmut Probst und Schriftwartin ist weiterhin Cornelia Herrmann. Auch die anderen Posten bleiben mit Sabine Plisch (Mitgliedswartin), Thomas Granzow (Homepage), Jörg Gutsche (Sozialwart) und Matthias Koch (Presse) unverĂ€ndert besetzt.

Werner Feist seit 70 Jahren GrĂŒn-Weißer

Nach zahlreichen Ehrungen fĂŒr treue Mitglieder staunten die Anwesenden nicht schlecht, als sich Werner Feist in die Reihe der Ausgezeichneten gesellen sollte. Er ist seit nunmehr 70 Jahren Mitglied der GrĂŒn-Weißen. Den Wilhelm-Brockmann-GedĂ€chtnispreis erhielt Rosemarie Kluge fĂŒr ihre großartigen Verdienste im Senioren-Turnen. Gunter Lohmeyer und Heinz Reinert erhielten eine Sonderehrung fĂŒr die langjĂ€hrige Organisation der Sportabzeichen-Abnahme.

Als Mannschaften des Jahres wurden die mĂ€nnliche Handball-C-Jugend der JSG Weserbergland (Platz drei in der Oberliga) und die Fußballer der SG Hastenbeck/Emmerthal II (Meister der 3. Kreisklasse) geehrt. Mit seinen 1.569 Mitgliedern ist die TSG Emmerthal nicht nur konstant – sondern nach wie vor der drittgrĂ¶ĂŸte Verein im Landkreis Hameln-Pyrmont. „Darauf können wir alle stolz sein“, unterstrich Kutschera, der die Bedeutung der sieben Sparten hervorhob. „Ich finde es toll, wie in der TSG Sport betrieben und gelebt wird. Das alles ist nur möglich, wenn alle Sparten an einem Strang ziehen.“

„Der Kunstrasen muss her!“

Neben Bergmann und OrtsbĂŒrgermeister Rudolf Welzhofer, der die Tagungsleitung ĂŒbernahm, ging auch der stellvertretende GemeindebĂŒrgermeister Rolf Keller in seinem Grußwort auf die Sportinfrastruktur ein. Neben Schullandschaft und Sporthallen stand in den jeweiligen AusfĂŒhrungen vor allem der geplante Kunstrasen im Mittelpunkt, der auf der Bezirkssportanlage den abgĂ€ngigen Hartplatz ersetzen soll. „Deshalb wird der nĂ€chste Kreissporttag auch in Emmerthal stattfinden. Damit wollen wir deutlich machen: Der Kunstrasen muss her“, so KSB-Vorsitzende Maria Bergmann, die damit den Nerv der TSG-Mitglieder traf: „Das alles zeigt, dass hier richtig gute Arbeit geleistet wird. Ich wĂŒrde mir wĂŒnschen, dass wir solche Vorzeigevereine hĂ€ufiger hĂ€tten.“

Die Ehrungen nach Mitgliedsjahren im Überblick

25 Jahre
Svea Coerdt, Gerd Buff, Irmgard Meyer, Ute Wehking, Waltraud Weitze, Manfred Malm, Susanne Siebert-Malm, Sven Lindhorst, Frank Loges, Mathias Mess, Helmut Probst, Gisela Probst, Reinhard Zarbock, Christa Ringe, Anja Schwekendick, GĂŒnther Stachorra, Elfriede Gehrke, Nina Vespermann, Andreas Briede, Beate Arlt, Friedhelm Kohlmeier, Thorsten Plisch, Karsten Ringe, Claudia Flohr, Simone Grosche, Brigitte SchĂŒtte, Lars LĂŒcking

40 Jahre
Wolfgang Gehrke, Jörg Grohne, Cornelia Sievers, Dirk Woischnik, Andre Brandau, Heinz Grosser, Hedde Kempe, Hildegard Kunze, Matthias LĂŒcking, Jens Michalewicz, Tobias MĂŒller, Barbara Waßmann

50 Jahre
Ulrich Berndt, Waldemar Heinze, Thomas Warnke, Bernhard Lohmeyer, Gerd Sievert

60 Jahre
Hermann Kunze

70 Jahre
Werner Feist

(red)