Holzminden (ots) In der Zeit von Montag, den 26.10.2020, bis Sonntag, den 01.11.2020, f├╝hrte das Polizeikommissariat Holzminden die diesj├Ąhrige Verkehrssicherheitswoche unter der Leitung von Polizeikommissarin Malena Rose durch.

Die Zielrichtung der Verkehrssicherheitswoche lag in der Durchf├╝hrung schwerpunktbezogener Verkehrskontrollen, um den Hauptunfallursachen und den damit verbundenen schweren Folgen entgegenzuwirken.

Im Zuge dessen wurden in der vergangenen Woche diverse mobile und station├Ąre Verkehrskontrollen im Landkreis durchgef├╝hrt, die schwerpunktm├Ą├čig auf die ├ťberwachung der Geschwindigkeit, der Beeinflussung durch Alkohol und Drogen sowie der Ablenkung durch elektronische Ger├Ąte abzielten. Dar├╝ber hinaus wurde ein besonderer Schwerpunkt auf die Kontrolle des gewerblichen G├╝ter- und Schwerlastverkehrs, als auch der Zweirad- und Fahrradfahrer gelegt.

260 F├Ąlle von Tempos├╝ndern
Im Rahmen der Geschwindigkeits├╝berwachung konnte in knapp 260 F├Ąllen eine ├ťberschreitung der vorgeschriebenen H├Âchstgeschwindigkeit festgestellt werden. Spitzenreiter bei den Tempos├╝ndern war ein Kradfahrer, welcher bei erlaubten 100 km/h mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 226 km/h gemessen wurde. Im Fall des Kradfahrers, als auch in sechs weiteren F├Ąllen, wird der Versto├č ein Fahrverbot nach sich ziehen.

Bei sieben Verkehrsteilnehmern bestand zum Zeitpunkt der Verkehrskontrolle der Hinweis auf eine Drogen- und/oder Alkoholbeeinflussung. Allen Verkehrsteilnehmern wurde auf der Wache in Holzminden zur Pr├╝fung der Beeinflussung eine Blutprobe entnommen, des Weiteren wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt.

Die Kampagne “Tippen t├Âtet”
Der Fokus am vergangenen Mittwoch lag zudem auf der Nutzung mobiler Endger├Ąte, insbesondere von Smartphones. Gemeinsam mit der Stadt und dem Landkreis Holzminden wurde im Zuge der Kampagne “Tippen t├Âtet” durch eine Rucksackaktion auf die Ablenkung im Stra├čenverehr aufmerksam gemacht. Trotz zahlreicher positiver Reaktionen seitens der Verkehrsteilnehmer konnten in der vergangenen Woche dennoch insgesamt 36 Fahrzeugf├╝hrer bei der Nutzung ihres Smartphones beobachtet und die Verst├Â├če entsprechend geahndet werden.

Dar├╝ber hinaus waren Fahrzeugf├╝hrer in 24 F├Ąllen nicht angeschnallt und missachteten in 14 F├Ąllen das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage.

Mit Blick auf die bevorstehende dunkle Jahreszeit fanden in Kooperation mit dem Campe-Gymnasium in Holzminden zu Schulbeginn Fahrradkontrollen bei den Schulkindern, insbesondere im Hinblick auf die notwendigen Beleuchtungseinrichtungen, statt.

Insgesamt wurden in der vergangenen Woche durch die Polizei Holzminden knapp 420 Verkehrsverst├Â├če festgestellt.

Weitere Pr├Ąventionsveranstaltungen, wie sie aus den Vorjahren in der Innenstadt Holzmindens bekannt sind, konnten in diesem Jahr aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie nicht durchgef├╝hrt werden.