Bodenwerder. Der Festakt zur Verleihung des 22. M├╝nchhausenpreises, der f├╝r den 17. September 2021 in Buchhagen vorgesehen war, wird auf das Jahr 2022 verschoben.

ÔÇ×Wir alle h├Ątten die Verleihung des M├╝nchhausen-Preises in dieser kulturarmen Zeit herbeigesehntÔÇť, so Bodenwerders Stadtdirektorin und Stiftungsvorstandsmitglied Tanya Warnecke, ÔÇ×aber wir k├Ânnen mit unserem weit ├╝berwiegend ehrenamtlichen Team die Organisation einer solch komplexen Veranstaltung in diesen ungewissen Zeiten nicht zufriedenstellend gew├Ąhrleisten. ÔÇ×Auch ist heute noch nicht absehbar, mit welchen Auflagen im September 2021 zu rechnen sein wird. Es ist jedoch davon auszugehen, dass diese ÔÇô gerade auch f├╝r unser Team aus ehrenamtlichen Helfern ÔÇô eine gro├če Herausforderung darstellen w├╝rden.ÔÇť

In den letzten Wochen hat das Organisationsteam die aktuellen Entwicklungen nat├╝rlich verfolgt. Konkrete Planungen zum Festakt waren auf Grund der allgemeinen Situation nicht wirklich m├Âglich und die Vorbereitung darauf m├╝sste jetzt schon mit Hochdruck laufen.

Der Vorsitzende der Stiftung Sparkasse Bodenwerder, Thomas Greef erg├Ąnzt:
ÔÇ×Die Preisverleihung soll als freudiges Ereignis wahrgenommen werden, das einen besonderen K├╝nstler ehrt, der sein Publikum brillant zu unterhalten wei├č; nicht als beklemmender Abend voller Einschr├Ąnkungen.”

Die Veranstalter bedanken sich ausdr├╝cklich noch einmal bei allen Beteiligten f├╝r die bereits geleistete Vorarbeit und sind auch dort mit ihrer Entscheidung auf viel Akzeptanz gesto├čen. Der/die n├Ąchste Preistr├Ąger/in wurde bisher ├╝brigens noch nicht bekannt gegeben.

Das Organisationsteam des M├╝nchhausenpreises steht jedoch weiterhin in enger Abstimmung mit dem/der K├╝nstler/in. Auch von dessen/deren Seite herrschen gro├čes Bedauern ├╝ber die Verschiebung, wenngleich auch vollstes Verst├Ąndnis f├╝r die Motive.