Dorfgespräch in Hohenrode: Wie kann ich zur Entwicklung der Ortsmitte beitragen?

20
Kalender_Pixabay
Symbolbild. Quelle: Pixabay

Die REK Weserbergland plus (Regionale Entwicklungskooperation Weserbergland plus) hat einen Fördertopf für niedrigschwellige Maßnahmen zur Stärkung der Ortsmitten unter Einbindung von ehrenamtlichem Engagement aufgelegt. Dieses Förderprogramm soll bei dem zweiten Dorfgespräch Westliches Weserbergland: „Tatort Ortsmitte – Gemeinsam entwickeln“ der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das Dorfgespräch findet am Mittwoch, 20. März, um 18.30 Uhr in Prasuhns Hofcafé in Hohenrode (Rinteln) statt. Vertreterinnen der Ideenwerkstatt Dorfzukunft Flegessen, Hasperde und Klein Süntel sind eingeladen, die von ihren Erfahrungen und Projekten aus ihrer Dorfentwicklung berichten.

Wie und vor allem was kann ich mit eigenen Kräften in meinem Ort bewegen? Viele beispielhafte Prozesse gibt es im Westlichen Weserbergland. Aber auch in den Nachbarregionen gibt es spannende Entwicklungen. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf niedrigschwelligen Projekte – ganz im Sinne der neuen REK-Förderrichtlinie.

Alle Dorfgemeinschaften, Vereine, Politiker und Bürger, die etwas zur Entwicklung ihrer Ortsmitten beitragen wollen, sind eingeladen, sich zu informieren und auszutauschen.

  • Fahrschule Heinze
  • Bothmann Optik

Ein voraussichtliches Ende des Gesprächs ist für 20 Uhr angesetzt.

Für die bessere Planbarkeit wird um formlose Anmeldung bis zum 18. März bei Ellen Pukall,
LEADER-Regionalmanagerin der Stadt Hessisch Oldendorf, unter der Telefonnummer 05152/ 782-120 oder per E-Mail an epukall@stadt-ho.de gebeten.

Nähere Informationen gibt es unter www.hessisch-oldendorf.de.

(red)