Eine 52-j├Ąhrige Frau aus Rinteln geriet in den vergangenen Tagen gleich mehrmals in den Fokus der Polizei. Unter anderem fuhr sie ohne F├╝hrerschein ein nicht zugelassenes Auto.

Bereits am 15. Mai nutzte die Frau das nicht zugelassene Auto im ├Âffentlichen Verkehrsraum, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Als die Polizeibeamten sie kontrollierten war sie zudem alkoholisiert. Der Fahrzeugschl├╝ssel wurde sichergestellt.

Am 22. Mai wurde ihr dann unter Hinweis darauf, dass sie den Wagen nicht im ├Âffentlichen Verkehrsraum nutzen d├╝rfe, der Schl├╝ssel von der Polizei wieder ausgeh├Ąndigt, da sich das Auto in ihrem Eigentum befand. Die Frau verschwendete kaum Zeit und fuhr mit dem Wagen in die Rintelner Nordstadt, immer noch nicht zugelassen und immer noch ohne Fahrerlaubnis. Sie stellte ihn dann in der Nachbarschaft ihrer Wohnanschrift vor einer Einfahrt ab.

Das Auto wurde von der Polizei zur Gefahrenabwehr beschlagnahmt und abgeschleppt, eine neue Strafanzeige gegen die Beschuldigte wurde gefertigt. Die Beschlagnahme sei der Frau allerdings nicht recht gewesen, so die Polizei. Lautstark soll sie sich auf der Polizeiwache ├╝ber die Ma├čnahme beschwert und das Auto zur├╝ckgefordert haben – ohne Erflog.

Am Donnerstagmorgen, 23. Mai, gegen 2.30 Uhr war die 52-J├Ąhrige dann erneut Grund f├╝r polizeiliche Ermittlunge. Sie drang in einem Mehrfamilienhaus in der Nordstadt widerrechtlich in die Wohnung ihres Ex-Lebensgef├Ąhrten ein und besch├Ądigte dabei die T├╝r. Aus der Wohnung klaute sie einen Schl├╝ssel.

(red)