Am Mittwoch, 23. Januar, wurde eine 59 Jahre alte Frau in Hessisch Oldendorf von einem Mann angesprochen, der sich ihr gegenĂŒber als Mitarbeiter eines Dachdeckerunternehmens ausgab. Der Mann gab an, im Vorbeifahren den maroden Schornstein am Haus der 59-JĂ€hrigen bemerkt zu haben und er machte der Frau das Angebot den Schornstein zu einem bestimmten Preis zu reparieren.

Man verabredete sich dazu, die Reparaturarbeiten gleich am Folgetag auszufĂŒhren.

Im Laufe des Nachmittags kamen der Hessisch Oldendorferin jedoch Zweifel und so wandte sie sich an die Polizei und teilte den Vorfall mit.

Zum verabredeten Termin erwartete den angeblichen Dachdecker dann nicht nur die Hessisch Oldendorferin, sondern auch eine Polizeistreife.

Nach einer Kontrolle durch die Polizei zog der Mann aus Minden, der bereits erhebliche Erkenntnisse als BetrĂŒger hat (u.a. wegen Wucher), unverrichteter Dinge von dannen.

Über die Absicht des 49-JĂ€hrigen kann nur spekuliert werden. Möglich, dass er nach AusfĂŒhrung seiner Schornsteinarbeiten einen wesentlich höheren Preis verlangt hĂ€tte, als zuvor abgesprochen war.