Gegen Diebstahl hilft meistens nicht viel. Dennoch gibt es sogenannte Codierungen die helfen ein Fahrrad eindeutig dem Besitzer zuzuordnen. Eine Codierung gibt es jetzt in Hessisch Oldendorf.

Der ADFC Hameln-Pyrmont (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) wird am Freitag, 18.September von 9.00 bis 12.30 Uhr im und vor dem im StadtHaus HO, Weserstraße 6, diese Fahrradcodierungen vornehmen.

Fahrradcodierung – wozu eigentlich?
Durch eine ADFC-Fahrradcodierung lĂ€sst sich ein Rad jederzeit zweifelsfrei seinem rechtmĂ€ĂŸigen EigentĂŒmer zuordnen. Deshalb ist dieser individuelle Code das beste Mittel, um Fahrraddiebe abzuschrecken.
Hand aufs Herz: Können Sie der Polizei beweisen, dass Ihnen Ihr Rad gehört? Angenommen, Ihr Fahrrad wird Ihnen gestohlen: Könnten Sie es so beschreiben, dass es zweifelsfrei als Ihr Eigentum identifiziert werden könnte? Wenn nicht, wird es Ihnen kaum gelingen, es wiederzubekommen, denn behaupten kann das jeder, Sie mĂŒssen es beweisen können!

Kennen Sie:
a) die Marke?
b) das Modell?
c) die Rahmennummer?
d) die genaue Farbe?
Und: haben Sie noch die Kaufquittung? Wenn Sie alle diese Fragen ehrlich mit „ja“ beantworten können, sind Sie eine Ausnahme. Vier von fĂŒnf Radfahrerinnen und Radfahrern können es nĂ€mlich nicht. So landen allein in Hameln jĂ€hrlich ĂŒber 100 sichergestellte FahrrĂ€der unter dem Auktionshammer.

Unser Tipp: FahrrÀder sichern Sie am besten durch ein hochwertiges Schloss und die ADFC-Codierung!

Am 18. September bekommt ihr kostenlos eure Codierung.
Foto: Stadt Hess. Oldendorf

 

Was bedeutet die Codierung?
Das Fahrrad wird mit einer Signatur gekennzeichnet, die in verschlĂŒsselter Form Ihre Wohnadresse plus Ihre Initialen enthĂ€lt. Auch nach vielen Jahren kann die Polizei beispielsweise den Code F 00 00710 061 AL 13 entziffern als Frankfurt am Main, Elbestraße 61 und das Einwohnermeldeamt die Personen benennen, deren Vorname mit A, Nachname mit L beginnt. Der Rest ist Polizei-Routine, auch wenn der damalige EigentĂŒmer lĂ€ngst umgezogen ist oder das Rad verkauft hat.

Was geschieht beim Codieren?
Nach Feststellung Ihres individuellen Codes (siehe Infografik) wird dieser mittels eines PrĂ€zisionsgraviergerĂ€tes in den Fahrradrahmen (in der Regel das obere Drittel des Sattelrohres) eingraviert. Die Graviertiefe im Metall betrĂ€gt ungefĂ€hr 0,15 Millimeter. Anschließend wird die gravierte Stelle mit einer speziellen Farbe behandelt und mit einem Aufkleber versiegelt. Alternativ wird der Code mit einem speziellen Aufkleber angebracht.

Gibt es Risiken durch die Codierung?
Untersuchungen haben gezeigt, dass die geringe Graviertiefe (0,15 mm) keine negativen Auswirkungen auf die StabilitĂ€t von Stahl- und Aluminiumrahmen hat. Die Praxis bestĂ€tigt das: Nachdem mehr als zwei Millionen RĂ€der codiert wurden, ist noch kein Fall bekannt geworden, in dem ein Rahmenbruch auf die Codierung zurĂŒckzufĂŒhren war. Was ist nötig fĂŒr eine Codierung? Bitte bringen Sie zum Codieren unbedingt Ihren Personalausweis und den Kaufbeleg fĂŒr das Fahrrad mit. Ist dieser nicht vorhanden, geben Sie uns bitte eine schriftliche EigentumserklĂ€rung. Ich möchte mein Fahrrad codieren lassen! Am einfachsten ist es Sie bringen das ausgefĂŒllte Anmeldeformular zur Fahrradcodierung gleich mit. Das erspart uns Zeit und Arbeit.

Das Formular können Sie auf unserer Internetseite http://www.adfchameln.de/index.php?id=3857 herunterladen und auch am PC ausfĂŒllen. Auch die EigentumserklĂ€rung finden Sie auf dieser Seite.

Ihren persönlichen Code können Sie ebenfalls im Internet ermitteln. Geben Sie http://www.fatechnik.adfc.de/code/ein.

Neben der Fahrradcodierung informiert der ADFC rund um das Fahrrad und Rad fahren im Weserbergland und in der Welt. Wir freuen uns ĂŒber jeden Besucher auf unserem Stand, nette GesprĂ€che und Anregungen zum Thema Fahrrad fahren in Hameln.

Anmeldungen und Terminvergabe ĂŒber [email protected]

Bitte beachtet die Maskenpflicht im gesamten GebÀude.

Weitere Informationen:
Felix Walden
Quartiersmanagement der Stadt Hessisch Oldendorf
Tel: 05152 782224,
E-Mail: [email protected]