3. bis 6. Mai

Vor 627 Jahren stiftete der Graf Otto I. zu Holstein und zu Schaumburg mit Urkunde im Jahre 1392 am Tage der Heiligen Maria Magdalena den Rintelner BĂŒrgern das Privileg, im Jahr zwei freie Kirchmessen abzuhalten.

Nicht nur dadurch ist die Rintelner Messe ein fester Bestandteil der Stadtgeschichte, sondern auch durch die Bedeutung fĂŒr das Wirtschaftsleben ĂŒber die Jahrhunderte hinweg bis in die heutige Zeit. Unterbrechungen gab es zu Kriegs- und Pestzeiten. Die Messen sind ein dominierendes Ereignis der Weserstadt. Die wirtschaftliche Bedeutung der Messen wird ergĂ€nzt durch die Funktion als Treffpunkt der BĂŒrger und zur VergnĂŒgung.

Bestimmten ursprĂŒnglich Handel und Tausch das Geschehen auf dem Markt- und Kirchplatz, so prĂ€gen heute moderne FahrgeschĂ€fte das Bild. Dabei ist aber immer noch eine große Zahl der MarkthĂ€ndler, die in den Straßen vor der schönen Kulisse alter HĂ€user wieder ein vielseitiges Warensortiment an ihren StĂ€nden anbieten. Gerade dies macht die Rintelner Messe heute aus.

Auf dem Markt- und Kirchplatz fasziniert die bunte Kirmeswelt. In FahrgeschĂ€ften wie „Jump Street“, „Autoskooter“ und dem „Musikexpress“ können Messe-Fans rasante Fahrten erleben. Als besonderes Highlight macht Europas grĂ¶ĂŸter und höchster „Fliegender Teppich“ halt in Rinteln.

Eröffnet wird die Maimesse am Freitag, 3. Mai, um 16 Uhr. Hierzu wird BĂŒrgermeister Thomas Priemer das Messeprivileg am Ratskeller aushĂ€ngen. Erstmals wird dies umrahmt durch Blasmusik des Symphonischen Blasorchesters Rinteln.

In der MĂŒhlen- und Brennerstraße sind wieder zahlreiche HĂ€ndler vertreten. Unter anderem findet man hier Gartendekorationen, GewĂŒrze, Strumpfwaren, eine mobile Computerstickerei, Bundeswehrartikel, Staubsaugerzubehör, Hundezubehör, BĂŒrsten, Besen, Solinger Stahlwaren und Holzspielzeug.

Und natĂŒrlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Pizza, CrĂȘpes und Hot Dogs, Flammkuchen, BratwĂŒrste und Fischbrötchen sind nur ein kleiner Auszug aus der Palette. Gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und ParadiesĂ€pfel ziehen Naschkatzen und -kater an. Der Durst lĂ€sst sich an zahlreichen GetrĂ€nkestĂ€nden, beispielsweise mit einer Maibowle löschen.

NatĂŒrlich haben am Sonntag, 5. Mai, wieder alle Rintelner InnenstadtgeschĂ€fte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Am Familien-Montag kann man den ganzen Tag vergĂŒnstigt Karussell fahren und es warten weitere Angebote der Schausteller.

(red)