Bad MĂŒnder / Salzhemmendorf (ots) Am Sonntag fiel einem Polizeibeamten in seiner Freizeit auf der Bundesstraße 442 ein vorausfahrender Volkswagen auf.

Der Wagen fuhr gegen 18.45 Uhr in Schlangenlinie von Bad MĂŒnder in Richtung HachmĂŒhlen und bog dann plötzlich an der Kreuzung “Am Deisterbahnhof” nach links auf einen Feldweg ab. Hier wurde der VW gewendet und steuerte zurĂŒck in Richtung der Ampelkreuzung. Vor der Kreuzung stoppte der Wagen und fuhr hier trotz mehrerer GrĂŒnlichtphasen nicht weiter.

Eine inzwischen alarmierte Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad MĂŒnder ging zur InsassenĂŒberprĂŒfung auf das Fahrzeug zu und traf auf einen schlafenden Fahrer. Der Fahrer des Volkswagen mit polnischen Kennzeichen wies sich mit einem rumĂ€nischen Ausweis und einem moldawischen FĂŒhrerschein aus.

Strafverfahren wurde eingeleitet
Der 32-jĂ€hrige Mann schien alkoholisiert zu sein. Eine leere Bierflasche im Fußraum zusĂ€tzlich zu einer Bierkiste mit geleerten Flaschen bestĂ€rkte die Annahme. Ein Test am Kontrollort ergab eine Atemalkoholkonzentration von ĂŒber 0,9 Promille. Es wurde daraufhin die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Gegen den alkoholisierten Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde zur Sicherung des Strafverfahrens und der Verfahrenskosten eine Sicherheitsleistung einbehalten, die von der Staatsanwaltschaft Hannover auf 400 Euro festgesetzt wurde.

Junger Mann mit Anzeichen fĂŒr Drogenkosum fiel auf
Ebenfalls am Sonntag, sehr spĂ€t am Abend, stoppte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad MĂŒnder in Salzhemmendorf einen VW, der auf der Heerstraße in Oldendorf in Richtung Hemmendorf fuhr.

Beim 18-jĂ€hrigen Fahrer aus CoppenbrĂŒgge erkannten die geschulten Beamten körperliche Anzeichen fĂŒr eine Drogenbeeinflussung. Ein Vortest reagierte positiv auf THC-haltige Substanzen. Dem jungen Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen, die im Labor analysiert wird. Dem 18-JĂ€hrigen wurde die Weiterfahrt untersagt.