Für den Notfall: DLRG spendet Defibrillator für die Coppenbrügger Bäder

29
Übergabe_AED_Thomas Ende_Hans-Ulrich Peschka
Thomas Ende übergibt den AED an Hans-Ulrich Peschka. Fotos: Verein

Die DLRG Coppenbrügge hat der Gemeinde für die Coppenbrügger Bäder einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED) geschenkt. Am Donnerstag, 4. April, übergab Thomas Ende, Vorsitzender der DLRG Coppenbrügge, diesen AED im Coppenbrügger Hallenbad an Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka.

AED
Der neue Automatisierte Externen Defibrillator (AED).

Die DLRG engagiert sich seit Jahren für den Erhalt der Coppenbrügger Bäder. Durch diese Spende kann im Falle eines schweren Unfalls durch die Badeaufsichten oder Besucher der Bäder schnell Hilfe geleistet werden, denn ein AED erhöht die Überlebenschance im Falle einer Reanimation bzw. Herz-Lungen-Wiederbelebung deutlich. Daher wird die Anwendung seit 2009 verpflichtend in Erste-Hilfe-Kursen gelehrt.

Der angeschaffte AED darf von jeder Person, insbesondere auch ohne Ausbildung, im Notfall bei Erwachsenen und Kindern ab einem Jahr angewendet werden und leitet den Anwender durch Sprachausgaben an.

  • junited Autoglas
  • Okal Cafe

Die DLRG Coppenbrügge habe mit dieser Anschaffung einen lange gehegten Wunsch in die Tat umgesetzt und den AED aus Eigenmitteln finanziert. Thomas Ende erklärt: „Als einer der Hauptnutzer der Bäder war es uns schon lange ein Anliegen, dass ein solches Gerät in den Bädern für den Fall der Fälle verfügbar ist.“

Die DLRG Coppenbrügge hat zudem ein baugleiches Trainingsgerät erworben, um in ihren Erste-Hilfe-Kursen das Gerät schulen zu können. Die erste Schulung erhielten die zur Übergabe eingeladenen Vertreter der Vereine und Schulen, die die Coppenbrügger Bäder ebenfalls nutzen.

(red)