In Lauenstein hat ein Unbekannter Giftköder auf PrivatgrundstĂŒcke von Hundehaltern geworfen. Dadurch wurden mehrere Hunde vergiftet (wir berichteten). Um die VorfĂ€lle aufzuklĂ€ren, setzt die Tierschutzorganisation Peta nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro fĂŒr Hinweise, die den TierquĂ€ler ĂŒberfĂŒhren, aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden und können sich telefonisch unter 0711-8605910 oder per E-Mail unter whistleblower@peta.de bei der Tierschutzorganisation melden – auch anonym.

„Der TierquĂ€ler muss gefunden werden, bevor noch weitere Vierbeiner verletzt oder sogar getötet werden“, sagt Judith Pein im Namen von Peta. „Mit unserer Belohnungsauslobung wollen wir die Arbeit der Polizei unterstĂŒtzen sowie Tierhalter fĂŒr das Thema sensibilisieren und warnen. Der TĂ€ter muss sich darĂŒber im Klaren sein, dass mit gefĂ€hrlichen Stoffen prĂ€parierte Köder nicht nur fĂŒr Hunde, Katzen und freilebende Tiere, sondern auch fĂŒr Kinder lebensbedrohlich sein können.“

Die Tierschutzorganisation setzt regelmĂ€ĂŸig Belohnungen in FĂ€llen von misshandelten oder ausgesetzten Tieren aus, um bei der Ermittlung der TĂ€ter zu helfen. (red)