Der Naturkosmetik-Hersteller Logocos aus Salzhemmendorf will helfen, die Pandemie einzudämmen und Menschen, die an vorderster Front kämpfen, schützen. Deshalb hat das Unternehmen bereits mehrere Spenden im Weserbergland überreicht.

Nach Angaben von Logocos fiel bereits Anfang April die Entscheidung, die eigenen Bestände an Schutzmasken und Einmalhandschuhen aufzulösen und an Einrichtungen zu spenden, in denen sie dringend gebraucht werden. 10.000 Schutzmasken wurden an das DRK in Hameln überreicht. Die Übergabe erfolgte kontaktlos und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen. Cornelius Funk war repräsentativ für die Logocos vor Ort und überreichte die Masken an Notfallsanitäterin Annika Reichelt.

Auch die Gemeinde Salzhemmendorf wurde von Logocos unterstützt. “Nachdem vor einigen Wochen bereits zwei Altenheime im Gemeindegebiet kein Desinfektionsmittel mehr hatten, konnten wir helfen und dem Bürgermeister Clemens Pommerening, als Gemeindeoberhaupt, die Desinfektionsmittel übergeben”, heißt es in der Mitteilung des Naturkosmetik-Herstellers. Letzte Woche konnte zudem eine weitere Spende an den Bürgermeister übergeben werden: 250 Desinfektionsgele zur Verteilung an Schulen und die Feuerwehr. “Auch in Schulen bedarf es der Möglichkeit, dass Schüler und Lehrer sich vermehrt im laufenden Betrieb die Hände reinigen können. Die Feuerwehren im ganzen Land unterstützen die Rettungsdienste bei sogenannten ‘Tragehilfen’, also dem Transport von Patienten, und haben daher auch einen gesteigerten Bedarf an Mitteln zur Handhygiene.”

Die Bürgerhilfe am Ith wurde mit einer Spende von 200 OP-Masken, 25 Flaschen Desinfektionsmittel und einigen Sante-Produkten unterstützt. (red)

Weitere Nachrichten rund um Corona:
https://www.neue-woche.com/coronavirus/