Der Bau des kreisweiten Glasfasernetzes, den das Hannoveraner Unternehmen htp im Auftrag des Landkreises Hameln-Pyrmont durchf├╝hrt, geht in die n├Ąchste Runde. Nachdem planm├Ą├čig bereits im letzten Jahr die ersten schnellen Anschl├╝sse ans Netz gegangen sind, geht der Trassenbau zun├Ąchst im Ostkreis weiter.

Die Vermarktungsphase, innerhalb derer Anschlusswillige einen Vertrag mit htp abschlie├čen m├╝ssen, um in den Genuss der F├Ârderung und damit eines kostenfreien Hausanschlusses zu kommen, ist in Levedagsen seit Donnerstag abgeschlossen. Dort wurden 58 Prozent erreicht.

In Ockensen und Th├╝ste l├Ąuft die Frist nur noch bis kommenden Dienstag, 8. Januar. In Ockensen liegt die Quote dieser sogenannten ÔÇ×MarktdurchdringungÔÇť bei derzeit gut 41 Prozent und damit knapp ├╝ber dem notwendigen Mindestwert von 40 Prozent.

F├╝r Th├╝ste k├Ânnte es allerdings knapp werden. Hier fehlen aktuell noch mindestens 20 Vertragsabschl├╝sse, um die Haushalte der Th├╝ster Einwohner mit dem schnellen Internet zu versorgen.

ÔÇ×Anschlusswillige sollten nicht mehr l├Ąnger z├Âgern sondern m├╝ssen praktisch sofort entweder direkt ├╝ber den Anbieter htp oder ├╝ber den ├Ârtlichen Servicepartner einen Vertrag abschlie├čen ÔÇô denn sonst geht die Glasfaserleitung an Th├╝ste vorbei und niemand bekommt dort schnelles InternetÔÇť, betont Bettina Remmert, Wirtschaftsf├Ârderin vom Landkreis Hameln-Pyrmont.

Informationen ├╝ber das Glasfasernetz, Konditionen und Antworten zu Altvertr├Ągen gibt es auf der Homepage des Landkreises Hameln-Pyrmont und unter www.htp.net, bei der htp-Hotline unter 0800 222 11 999 sowie ├╝ber den ├Ârtlichen Servicepartner EP K├Ârfer in Salzhemmendorf.

(red)