L422 zwischen Coppenbrügge und Dörpe ab 18. März voll gesperrt

318
Umleitung
Der Verkehr wird umgeleitet. Foto: Archiv

Zwischen Coppenbrügge und Dörpe bzw. Eldagsen wird die Landesstraße 422 ab Montag, 18. März, bis voraussichtlich Ende August voll gesperrt. Grund ist die Verlegung der Landesstraße auf die neue Trasse über die künftige Ortsumgehung. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Wie im letzten Jahr angekündigt, muss im Zuge des Baus der Umgehungsstraße Coppenbrügge – Marienau die L422 ab dem Ortsausgang Coppenbrügge in Richtung Dörpe umgelegt werden. Dazu erfolgt ein Ausbau auf vorhandener Trasse ab Höhe Friedhof bis zur Gemeindestraße Osterwaldblick. Von dort schwenkt die neue Straßenführung um einige Meter nach Osten und quert die neue Umgehungsstraße mit dem Brückenbauwerk CO 5. Danach schwenkt sie wieder auf die alte Trassenführung zurück.

Beide Anschlussbereiche werden im Tiefeinbau hergestellt. Der vorhandene Rad-/Gehweg wird komplett erneuert. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Landesstraße und des Rad-/Gehweges ausgeführt werden.

Für den allgemeinen Fahrzeugverkehr wird eine Umleitung über Eldagsen, Mehle, Oldendorf nach Coppenbrügge ausgeschildert. Die Umleitungsstrecke hat eine Länge von etwa 31 Kilometer (gemessen von Rathaus bis Rathaus Coppenbrügge).

  • junited Autoglas
  • Okal Cafe

Für Fußgänger und Rettungsfahrzeuge wird eine behelfsmäßig hergerichtete Baustraße zwischen der L422 (Dörper Weg) und der Gemeindestraße Schaebkerweg zur Verfügung gestellt. Da diese auch von Baufahrzeugen befahren wird, ist hier insbesondere für die Fußgänger besondere Vorsicht geboten. Der provisorische Weg wird nur in Schotter hergestellt und ist nicht für das Radfahren zugelassen. Radfahrer werden daher aufgefordert abzusteigen und das Fahrrad zu schieben. Außer Rettungsfahrzeugen im Einsatz kann dieser Weg für keine weiteren Ausnahmen freigegeben werden.

Die geänderten Busfahrpläne werden von den Öffis zeitnah ausgehängt. Die Änderungen können aber auch online abgefragt werden. Die Umleitungsbeschilderung wird bereits vor der eigentlichen Vollsperrung aufgebaut werden, um somit rechtzeitig darauf aufmerksam zu machen.

Die Anlieger von Dörpe wurden bereits am 6. März im Rahmen des Bürgermeistergesprächs informiert. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

(red)