Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Uli Watermann begrĂŒĂŸt ausdrĂŒcklich, dass
sich der NiedersÀchsische Krankenhausplanungsausschuss auf
Investitionsmaßnahmen an 19 Klinikstandorten mit einem Gesamtvolumen von 120
Millionen Euro geeinigt hat.

Besonders erfreut zeigt sich Watermann darĂŒber, dass dem Krankenhaus Lindenbrunn
in CoppenbrĂŒgge ein Zuschuss zum Nachtrag der Neukonzeption der Pflege von 3,2
Millionen Euro zugutekommt. „Mit den InvestitionszuschĂŒssen können dringende und
wichtige Projekte des Krankenhauses unterstĂŒtzt werden“, so der heimische
Landtagsabgeordnete. Nachdem gestern Vormittag der Sozialausschuss des
NiedersÀchsischen Landtages tagte, gab Watermann bekannt, dass die Fördermittel in
die Fortentwicklung und Verbesserung des Krankenhauses fließen sollen. „Auch fĂŒr
Hameln-Pyrmonts Patientinnen und Patienten steht zukĂŒnftig eine hochmoderne und
gut aufeinander abgestimmte stationĂ€re Versorgung bereit.“

Neben den genannten BetrÀgen von 120 Millionen Euro, die Teil der vom Land,
Kommunen und Bund von 2019 bis 2022 fĂŒr Niedersachsens KrankenhĂ€user
bereitgestellten 1 Milliarde Euro, sollen jÀhrlich zusÀtzlich 110 Millionen Euro
Pauschalförderung bereitstehen. „Durch diese finanziellen Mittel soll insbesondere die
bauliche Situation an Kliniken deutlich verbessert werden“, erlĂ€utert Watermann,
„davon profitieren das Personal ebenso wie Patientinnen und Patienten.“