Neue Gesichter im Vorstand des Naturfreundevereins Lauenstein

241
Vorstand_Naturfreundeverein_Lauenstein
Der geschäftsführende Vorstand der Naturfreunde: Bernd Golembek (von links), Klaus-Werner Golembek, Ralph Grosser, Tobias Schellenberg, Rudi Hüskes, Franziska Schellenberg und Claus-Peter Willems. Foto: Verein

Bei der Jahreshauptversammlung des Naturfreundevereins Lauenstein blickten die Mitglieder auf das Jahr 2018 zurück, ehrten Jubilare und wählten einen neuen Vorstand.

Bernd Golembek wurde wieder in seinem Amt als erster Vorsitzender des Naturfreundevereins Lauenstein bestätigt. Er ist bereit seit mehr als 13 Jahren Vorsitzender. Aber auch Rücktritte und neue Anwärter gab es bei der Wahl der Vorstände während der Versammlung. So wechselte Rudi Hüskes vom zweiten Vorsitzenden zum Beisitzer, wo er sich zukünftig gemeinsam mit Franziska Schellenberg um die Leader Projekte kümmern wird, und übergab nach einstimmiger Wahl seinen Posten an Ralph Grosser.

Klaus-Werner Golembek gab seinen Posten als Hausreferent zur Wahl, auf den Tobias Schellenberg einstimmig gewählt wurde. Zukünftig wird Klaus-Werner Golembek als Schriftführer für den Verein tätig sein. Der Verein bedankt sich bei Erika Breyer für die jahrelange Unterstützung als Schriftführerin im Verein. Aus gesundheitlichen Gründen hat Reinhold Bartels seinen Platz als Kassierer frei gemacht. Auch hier hat sich der Vorstand für die Unterstützung bedankt und freut sich zukünftig Claus-Peter Willems als Kassierer einsetzen zu können. Stellvertretung bleibt Andrea Klünder. Die Revision werden ab sofort Alexander Heuer mit Günter Otto und Christoph Mettner komplettieren. Auch freut sich der Vorstand, dass zu den bestehenden auch neue Vereinsmitglieder für die internen Arbeitsgruppen gewonnen werden konnten.

  • junited Autoglas
  • Okal Cafe

Es liegt ein spannendes und ereignisreiches Jahr hinter und vor allem vor den Naturfreunden Lauenstein. Nicht nur der Personalwechsel sorgte hier und da für Unruhe. Bernd Golembek betonte mehrfach, dass das Naturfreundehaus und auch der Verein so gut aufgestellt seien wie noch nie. Personell, so wie auch auslastungsmäßig, konnte ausgebaut werden und neben den zwei neuen Köchen konnten auch über 15.000 Übernachtungen verbucht werden. Der Trend hält an und Hausleiter Alexander Bartsch präsentiert stolz die bisher reservierten und fest gebuchten Übernachtungen für das Jahr 2019.

Zudem stehen für das Naturfreundehaus viele Ideen an. Neben Renovierungen von Seminarräumen wird im Herbst der Umbau von zwei behindertengerechten Zimmern begonnen. Der Verein und Alexander Bartsch freuen sich, dann auch endlich Schulgruppen und weiteren Gästen den Service für barrierefreies Übernachten anbieten zu können.

Einige Naturfreunde wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Marlies und Heiner Langhorst sind seit 25 Jahren dabei. Auf ganze 40 Jahre können Christa und Heinrich Dörpmund sowie Sandra Grupe und Andreas Heise zurückblicken.

Hinweis:
Die Naturfreunde laden am 30. April ab 17 Uhr wieder zur Walpurgisnacht am Naturfreundehaus ein.

(red)