Der Sommer h├Ąlt Einzug im Weserbergland und die Temperaturen klettern ├╝ber drei├čig Grad. Diese Hitze macht nicht nur uns Menschen zu schaffen, sondern auch unseren Haustieren. Im Gegensatz zu uns, k├Ânnen Tiere nicht einfach einen Pulli gegen ein kurzes Shirt tauschen, sondern schwitzen unter ihrem Fell.

Doch wie k├Ânnen Haustierbesitzer ihren Lieblingen etwas Gutes tun an einem hei├čen Tag? Unsere Redaktion hat ein paar Tipps:

Wie wir Menschen, m├╝ssen auch Tiere bei diesen Temperaturen viel trinken. Daher sollte immer gen├╝gend frisches Wasser zur Verf├╝gung stehen, doch Hausbesitzer d├╝rfen ihren Lieblingen niemals das Wasser einfl├Â├čen.

Spazierg├Ąnge mit Hunden sollten in den fr├╝hen Morgen- oder sp├Ąten Abendstunden absolviert werden, wenn die Temperaturen nicht so hoch sind. Auch ein nasses Handtuch oder ein feuchtes Kinder-Shirt k├Ânnen bei Hunden f├╝r eine Abk├╝hlung sorgen. Sportliche Aktivit├Ąten oder gro├če Aufregung sollten vermieden werden.

Auch Essen spielt bei diesem Wetter eine gro├če Rolle. Lieber sollten kleine Portionen gef├╝ttert werden, als Gro├če. F├╝r eine gute Abk├╝hlung sorgen auch K├╝hlmatten f├╝r Hunde.

Ganz wichtig: Tiere d├╝rfen auf keinen Fall im Auto bleiben – egal wie kurzweilig. Die Gefahr eines Hitzeschlages ist enorm. Wenn Sie einen Hund im Auto sehen, rufen Sie die Polizei.

Im Notfall: Das Tier in den Schatten bringen und den ├╝berhitzen K├Ârper mit leicht k├╝hlem Wasser befeuchten. Das Wasser darf jedoch nicht eiskalt sein und der Hund darf nicht ├╝bersch├╝ttet werden, da es sonst zu einem Schock kommen kann. Anschlie├čend muss der Tierarzt alarmiert werden.

(lbr)