Wegen eines diagnostizierten schweren Burnouts hat Landrat Tjark Bartels vor Kurzem beim Nieders├Ąchsischen Ministerium f├╝r Inneres und Sport die Versetzung in den Ruhestand beantragt. Auf diesen Antrag hin hat das Ministerium Bartels nun mit Verf├╝gung vom 28. Oktober wegen Dienstunf├Ąhigkeit in den Ruhestand versetzt. Dieser beginnt mit Ablauf des laufenden Monats.

Nach Angaben aus dem Kreishaus liegt der Verf├╝gung ein entsprechendes amts├Ąrztliches Gutachten zugrunde.

Da Bartels aus dem Amt ausscheidet, muss innerhalb von sechs Monaten eine Nachfolge gew├Ąhlt werden. ├ťber den genauen Wahltermin wird der Kreistag sp├Ątestens in seiner Sitzung im Dezember entscheiden.

Der k├╝nftige Landrat bzw. die k├╝nftige Landr├Ątin soll f├╝r die Restdauer der laufenden und die Dauer der folgenden allgemeinen Wahlperiode der Abgeordneten gew├Ąhlt werden. Demnach geht die Dienstzeit dann also bis zum 31. Oktober 2026.
(red)