Für Feuerwehr und Brandschutz: Bad Pyrmont und Coppenbrügge erhalten 750.000 Euro

43
Brandschutz Feuerlöscher
Symbolbild. Quelle: Pixabay

Die Stadt Bad Pyrmont und der Flecken Coppenbrügge erhalten vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport insgesamt 750.000 Euro für Investitionen in die Feuerwehr und den Brandschutz. Das gab der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Uli Watermann am Freitag bekannt. „Mit diesem Geld wird die Feuerwehr bei uns vor Ort gestärkt und in unsere Sicherheit investiert. Deshalb freue ich mich sehr über diese hohe Fördersumme“, so Uli Watermann nach der Bekanntgabe.

Die 750.000 Euro sind eine Bedarfszuweisung des Landes Niedersachsen. Mit den Bedarfszuweisungen werden Kommunen bei der Finanzierung notwendiger Leistungen unterstützt, die sie nicht aus eigener Kraft aufbringen können. 450.000 Euro davon gehen für die Anschaffung von Fahrzeugen für die Ortsfeuerwehr an die Stadt Bad Pyrmont. Weitere 300.000 Euro erhält der Flecken Coppenbrügge für den Brandschutz und den Umbau der Grundschule Bisperode im Zuge der Inklusion.

Das Innenministerium investiert in diesem Jahr insgesamt 10,65 Millionen Euro in den Erhalt und die Verbesserung des Brandschutzes in 14 niedersächsischen Kommunen. Für Uli Watermann ist klar, dass dieses Geld gut angelegt ist: „Die Kommunen können damit Feuerwehrfahrzeuge anschaffen, Brandschutzmaßnamen verbessern oder Baumaßnahmen umsetzen. Damit wird die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land sichergestellt und weiter gestärkt.“

  • Knopfbock
  • Autohaus Franz Welger

Darüber hinaus hebt der SPD-Politiker die gesellschaftliche Bedeutung der Finanzierung hervor: „Mit diesem Geld werden die ehrenamtlichen Strukturen gestärkt, die die Feuerwehr hier bei uns tragen. Sie stellen den Brandschutz bei uns sicher. Deshalb ist es gut, dass diese Strukturen nun nachhaltig abgesichert werden.“