In der Nacht von Sonntag auf Montag, 14. Oktober, wurden mehrere Autospiegel von einem 16- und einem 17-jÀhrigen Kradfahrer abgetreten. Die Polizei befand sich wÀhrend der Tat hinter den jungen MÀnnern und nahm die Verfolgung auf.

Kurz nach Mitternacht beobachtete eine Funkstreifenbesatzung auf der Allersheimer Straße in Holzminden zwei LeichtkraftrĂ€der, die circa 100 Meter vor dem Streifenwagen in die Bergstraße fuhren. Die Beamten folgten den Jugendlichen. Nachdem sie zu den KrĂ€dern aufgeschlossen hatten, erkannten sie, wie einer der Fahrer mit dem Fuß in Richtung der Spiegel der dort abgestellten Fahrzeuge trat. Zeitgleich wurde der Polizeidienststelle durch Anwohner mitgeteilt, dass kurz zuvor zwei Motorradfahrer MĂŒlltonnen umgetreten hĂ€tten.

Als die Beamten die Kradfahrer anhalten wollten, beschleunigten diese und flĂŒchteten in verschiedene Richtungen. Die Beamten folgten dem Leichtkraftradfahrer, der nach den Spiegeln getreten hatte. Dabei ĂŒberfuhr dieser mit hoher Geschwindigkeit mehrere rote Ampeln im innerstĂ€dtischen Bereich und fuhr anschließend durch den Wald nach Neuhaus im Solling. Anschließend stĂŒrzte der Kradfahrer auf einem Fußweg und wurde von der Polizei geschnappt.

In der anschließenden Befragung gab er zu, zusammen mit seinem Kumpel die MĂŒlltonnen und Außenspiegel um- bzw. abgetreten zu haben. Neben einer Anzeige wegen SachbeschĂ€digung und der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeiten kommt auf die jungen MĂ€nner auch eine ordentliche Geldsumme fĂŒr die Reparaturkosten an den beschĂ€digten Fahrzeugen zu. (red)