Nachdem die öffentliche Sitzung des Kreistages am 24. März abgesagt wurde, entschieden die Mitglieder des Kreisausschusses im Umlaufverfahren über besonders eilbedürftige Anträge und Beschlussvorlagen. Unter anderem wurden Haushaltsplan und Haushaltssicherungskonzept für das Haushaltsjahr 2020, einschließlich der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung und des Investitionsprogramms bis 2023, verabschiedet. Die zehn Kreistagsabgeordneten, die Mitglieder des Kreisausschusses sind, erhielten die nötigen Unterlagen in einer personalisierten E Mail in der letzten Woche, um darüber digital abstimmen zu können.

Der Erste Kreisrat Carsten Vetter dankte allen Kreistagsabgeordneten für die Bereitschaft zu dieser erstmals durchgeführten Verfahrensweise im Landkreis Hameln-Pyrmont, die aus seiner Sicht insbesondere mit Blick auf die Verabschiedung des Kreishaushaltes 2020 unerlässlich war. (red)