Mehr als 1,2 Millionen Euro vom Land für den Brandschutz

21
Feuerwehr-Pixabay
Symbolbild. Foto: Pixabay

Das Land Niedersachsen hilft besonders finanzschwachen Kommunen im Landkreis Hameln-Pyrmont mit Bedarfszuweisungen von insgesamt 1.270.000 Euro bei besonderen Aufgaben im Bereich des Brandschutzes noch im Jahr 2019. Das gab der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Innenministeriums bekannt.

Insgesamt stellt die Landesregierung 18 Millionen für Neubaumaßnahmen, Fahrzeugbeschaffungen, Erweiterungen und Sanierungen bestehender Gebäude bereit. Davon sollen 38 Kommunen in Niedersachsen profitieren.

„Dank der zusätzlichen Unterstützung des Landes kann sich die Stadt Bad Münder über finanzielle Mittel von 1 Million Euro für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses freuen“, sagt der Innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ulrich Watermann.

  • Wintec Autoglas
  • Zur Ruhe Bestattung

Auch zwei weitere Wehren wurden bei den Bedarfszuweisungen berücksichtigt. So fließen 100.000 Euro an die Ortswehr Thal für den Erwerb eines Feuerwehrfahrzeuges (TSF-W) und weitere 170.000 Euro an die Stützpunktfeuerwehr Coppenbrügge für die Anschaffung eines Löschfahrzeuges (LF 10).

Zur Info: Bedarfszuweisungen sind gesonderte Finanzmittel für finanzschwache Kommunen, die die eigene Haushaltskonsolidierungsbereitschaft in überzeugender Weise unter Beweis gestellt haben. (red)