NordWestBahn – neuer Betreiber S-Bahn Hannover

229
NordWestBahn_Grafik_Stadler
Mit modernen Fahrzeugen des Typs Stadler Flirt will die NordWestBahn die Fahrgäste in der Region Hannover sicher und komfortabel ans Ziel bringen. Grafik: Transdev

Die NordWestBahn soll ab Dezember 2021 für zwölfeinhalb Jahre das komplette Netz der S-Bahn Hannover betreiben. Der Gesamtbetrag des Auftrages beläuft sich auf über 1,5 Milliarden Euro.

Die Region Hannover (RH), die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) und der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) haben dies nun als verantwortliche Aufgabenträger als Ergebnis der entsprechenden europaweiten Ausschreibung mitgeteilt. Die NordWestBahn ist ein Tochterunternehmen der Transdev-Gruppe, Deutschlands größtem privaten Betreiber von Bahn- und Busverkehren.

„Wir freuen uns sehr über das in uns gesetzte Vertrauen und dass wir die Aufgabenträger mit unserem wirtschaftlichen und kundenorientierten Angebot überzeugen konnten“, sagt Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH. Für die Gruppe und die NordWestBahn sei der Gewinn ein herausragender Erfolg und der größte Bahnauftrag der Unternehmensgeschichte. „Wir werden alles Erforderliche tun, um dieses wichtige Projekt zum Erfolg zu führen.“, so Heinemann weiter.

„Wir sind uns unserer Verantwortung für die Mobilität der Region Hannover bewusst und freuen uns auf diese Herausforderung. Wir haben daher bereits in den vergangenen Monaten intensiv an den Vorbereitungen für den Betriebsstart gearbeitet“, erklärt Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung der NordWestBahn GmbH.

  • WDH Geschäftsdrucksachen
  • Werbedruckhaus Formulardruck

Bei dem Auftrag mit jährlich rund 9,3 Millionen Zugkilometern geht es um zehn S-Bahnlinien rund um Hannover mit Verbindungen von Nienburg und Celle im Norden bis nach Minden und Hildesheim im Westen und Paderborn im Süden. Darunter auch die S51 und die S5, die durch das Weserbergland führen.

Der Verkehrsvertrag läuft über zwölfeinhalb Jahre bis Juni 2034. Für das Betriebspersonal sieht Transdev einen Personalübergang vom vorherigen Betreiber vor. Die Betriebsaufnahme ist für den Fahrplanwechsel im Dezember 2021 geplant. 

Das Unternehmen plant außerdem eine Fahrzeugflotte, bestehend aus 64 neuen Fahrzeugen sowie 13 Bestandsfahrzeugen, einzusetzen. Transdev will dafür Fahrzeuge des Typs Stadler Flirt im Wert von 315 Millionen Euro beschaffen. Die modernen Fahrzeuge sollen mit jeweils 180 Sitzplätzen sowie 217 Stehplätzen ausgestattet sein und eine Geschwindigkeit von rund 160 km/h erreichen können.

Die Anschaffung der Neufahrzeuge werde für die Kunden eine spürbare Qualitätsverbesserung des S-Bahn-Systems sein, so Transdev. Zudem beinhalte das Betriebskonzept unter anderem auch Leistungserweiterungen.

(red)