Mit einer gemeinsamen Telefonaktion zum Thema „Ausbildung und Umschulung in Voll- und Teilzeit” des Jobcenters Hameln-Pyrmont und der Agentur fĂĽr Arbeit Hameln wollen die Beauftragten fĂĽr Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Regine Hölscher und Helga Kappmeyer, Menschen am 28. Januar 2019 zur RĂĽckkehr in das Berufsleben ermutigen.

„Bedarf an qualifizierten Fachkräften besteht mittlerweile in allen Branchen. Wir wollen mit unserer Telefonaktion Menschen erreichen, die meist aus familiären Gründen nicht oder lediglich geringfügig beschäftigt sind und überlegen, ihre berufliche Situation durch einen Berufsabschluss zu verbessern. Ihnen fehlt oft die berufliche Orientierung oder der Mut zum ersten Schritt für den beruflichen Wiedereinstieg“, erläutert Helga Kappmeyer.

Ausbildung- und Umschulung in Teilzeit ist vielen nicht bekannt. Dadurch lassen sich Ausbildung und Familie unter einen Hut bringen. Für Personen mit familiären Betreuungspflichten ist dies eine tolle Chance, sich zu qualifizieren. Häufig sind diese Menschen besonders motiviert und engagiert, bringen ihre Lebensreife mit ein. Sie haben im Vorfeld bereits gelernt, für sich und andere Verantwortung zu tragen und wissen den Wert einer Berufsausbildung zu schätzen. Damit sind diese Frauen und Männer für Arbeitgeber ebenfalls ein Gewinn. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ist es wichtig, jedes verborgene Potential zu nutzen. Der Arbeitsmarkt benötigt jede zusätzlich ausgebildete Fachkraft und insbesondere alleinerziehende Frauen und Männer können diese Variante der Ausbildung ergreifen.

„Natürlich stehen vor einem Wiedereinstieg viele offene Fragen im Raum“, weiß Regine Hölscher. „Dazu gehören: „Welche Chancen habe ich auf dem Arbeitsmarkt? Wie und in welche Richtung kann ich mich beruflich verändern und mich qualifizieren? Ist das auch in Teilzeit möglich? Wie stelle ich die Kinderbetreuung sicher? Über all diese Punkte können wir sprechen, beraten und Hilfestellung leisten.“

Alle Informationen zur Ausbildung und Umschulung in Voll- oder Teilzeit geben Ihnen am Montag, den 28. Januar 2019, Regine Hölscher unter Tel. 05151-7815 610 und Helga Kappmeyer unter Tel. 05151-909 146 in der Zeit von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr.