Mit einem Solarportal wollen die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg die Nutzung von Sonnenenergie auf HausdÀchern fördern und jedem Hausbesitzer ermöglichen, eine eigene Solaranlage auf der Basis von Kosten und Nutzen optimal zu planen.

Eine individuelle Solarpotenzialanalyse und die PrĂ€sentation der Ergebnisdaten ĂŒber ein öffentliches Solarportal haben sich dazu vielfach bewĂ€hrt. Zudem liegen fĂŒr Niedersachsen nun flĂ€chendeckend hochauflösende Laserscandaten vor. Das Landesamt fĂŒr Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) hat diese Daten in den vergangenen Jahren ĂŒber Flugzeugbefliegungen erfassen lassen. So haben auch die drei Weser-Landkreise die Gelegenheit genutzt und setzen diese Daten nun fĂŒr den Ausbau erneuerbarer Energien ein.

Die Firma IP SYSCON errechnet ĂŒber ein digitales OberflĂ€chenmodell fĂŒr jedes GebĂ€udedach das solare Potenzial und zeigt den möglichen, zu produzierenden Stromertrag und die WĂ€rmemenge auf.

Die Ergebnisdaten werden jeweils ĂŒber ein landkreiseigenes Solarportal der Öffentlichkeit prĂ€sentiert. Über die von IP SYSCON entwickelten und in die Portale integrierten Ertragsrechner Photovoltaik und Solarthermie erhalten Interessierte die Möglichkeit, eine Solaranlage auf ihrem Dach individuell zu planen und sich dazu die StromertrĂ€ge, Eigenversorgungsmöglichkeiten sowie die Kosten und Gewinne ausrechnen zu lassen. In den kommenden Wochen wird IP SYSCON die Analyse umsetzen, die Fertigstellung ist fĂŒr Mai 2019 geplant.

Das Angebot eines öffentlichen Solarportals ist eines der Projekte innerhalb des Masterplans 100% Klimaschutz fĂŒr die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

(red)