Nienburg (ots) Am Mittwoch, den 28.04.2021, fand in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, ein Einsatz der Wasserschutzpolizeistation Nienburg zusammen mit der Technischen Einheit der Zentralen Polizeidirektion Hannover im Bereich der Schleusenoberkanals Drakenburg statt.

W├Ąhrend vergangener Taucheins├Ątze war die Polizei bereits an einigen Stellen der Weser auf entsorgtes Diebesgut, wie beispielsweise Tresore, gesto├čen. Aufgrund dieser Erkenntnisse, wurde an diesem Mittwoch speziell der Bereich des Schleusenoberkanals Drakenburg abgesucht.

Die Wasserschutzpolizei sicherte den Einsatz ab.
Foto: Polizei Nienburg

 

Durch ein Sonarbootes wurde eine Vorsondierung des Schleusenkanals vorgenommen. Polizeitaucher suchten im Anschluss die Bereiche auf, bei denen sich w├Ąhrend der ersten Absuche Auff├Ąlligkeiten gezeigt hatten.

Unterhalb einer Br├╝cke stie├čen die Polizeibeamten dann auf insgesamt zwei Tresore, zwei Zigarettenautomaten und den Unterfahrschutz eines Pkw.

Mithilfe des Schubbootes des Wasserstra├čen und Schifffahrtsamtes Weser, Abteilung Nienburg, konnten alle Gegenst├Ąnde aus dem Kanal geborgen werden. Bei der anschlie├čenden ersten Begutachtung der Fundst├╝cke stellten die Beamten u.a. einen erheblichen Muschelbewuchs fest, was vermutlich auf eine l├Ąngere Liegezeit im Wasser schlie├čen l├Ąsst. Das Ergebnis der genauen Untersuchung der geborgenen Gegenst├Ąnde steht allerdings noch aus.