Uwe LĂŒhrig, PrĂ€sident der Polizeidirektion Göttingen, stellte gemeinsam mit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden den Sicherheitsbericht 2018 vor. Zu Gast waren die BĂŒrgermeister der StĂ€dte und Gemeinden aus dem Landkreis und der Stadt Hameln.

Die Polizei berichtete aus den verschiedensten Bereichen ihrer Arbeit, beispielsweise aus der Verkehrssicherheit, der KriminalitĂ€tsbekĂ€mpfung oder dem personellen Bereich. Mit dieser PrĂ€sentation möchte die Behörde ihre Arbeit transparenter gestalten und mit der kommunalen Politik sowie der Presse ins GesprĂ€ch kommen. „Gerade bei den BĂŒrgern ist es so, dass die Wahrnehmung von Sicherheit eine andere ist, als es die Zahlen belegen“, so PrĂ€sident LĂŒhrig.

Im Jahr 2018 arbeitete die Polizeidirektion Göttingen wie auch die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden an verschiedenen Schwerpunkten. Im Fokus stand beispielsweise das Thema EinbruchskriminalitĂ€t. „Dabei wurden die Maßnahmen der vergangenen Jahre, wie zum Beispiel die DurchfĂŒhrung spezialisierter Kontrollen auf den Fernstraßen im Direktionsgebiet, konsequent und vertieft fortgesetzt“, berichtet LĂŒcke. Die rĂŒcklĂ€ufigen Zahlen bestĂ€tigen die Arbeit der Beamten. Zudem gibt es nun eine neue Prognose-Software, genannt „PreMap“, mit der bereits in Hildesheim gearbeitet wird. Diese Software ermittelt nach einem Einbruch mögliche weitere Tatorte und Risikogebiete. Sie soll zukĂŒnftig auch in anderen Inspektionen eingesetzt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt fĂŒr die Polizisten im vergangenem Jahr war das Thema Verkehrssicherheit, denn noch immer spielt Ablenkung im Straßenverkehr eine große Rolle. Kontrollen und PrĂ€vention gehören hier zu den Aufgaben der Polizei.
Das Thema Gewalt gegen Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste kam ebenfalls auch den Tisch. Im Gegensatz zu den anderen Bereichen sind die Zahlen aus 2018 nicht rĂŒcklĂ€ufig, sondern gestiegen.

Auch der Bereich der KriminalitĂ€tsbekĂ€mpfung stand 2018 im Fokus der Beamten. Gerade Straftaten zum Nachteil von Senioren treten vermehrt auf. Falsche Polizeibeamte rufen an, BetrĂŒger vollziehen den klassischen Enkeltrick oder angebliche Handwerker stehlen Wertsachen. Meist werden diese Betrugsdelikte von ĂŒberregional organisierten TĂ€tergruppen durchgezogen. „Daher setzt die Polizeidirektion Göttingen bei der BekĂ€mpfung dieser Straftaten neben intensiver Ermittlungsarbeit in besonderem Maße auf PrĂ€vention und Information Ă€lterer Menschen und ihrer Angehörigen“, so der PolizeiprĂ€sident der PD Göttingen.

“Der Sicherheitsbericht zeigt, dass es uns auch im Jahr 2018 gelungen ist, mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen Schritt zu halten”, erklĂ€rt PolizeiprĂ€sident Uwe LĂŒhrig im Rahmen der PrĂ€sentation. “In der Gesamtheit kann die Polizeidirektion Göttingen erneut eine positive Jahresbilanz ziehen. DafĂŒr möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch unseren Kooperationspartnern meinen herzlichen Dank aussprechen.”

Der Sicherheitsbericht ist auf der Seite der Polizeidirektion Göttingen verfĂŒgbar.

(lbr)