Gef├╝hrte Wanderung durch den Hutewald Solling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland sind besondere Landschaftspfleger am Werk. Im Reiherbachtal bei Nienover wird eine Art der Tierhaltung betrieben, die schon vor Jahrhunderten pr├Ąsent war. Damals nutzten Bauern W├Ąlder als Weiden. Sie trieben ihr Vieh hinein und es konnte sich an Kr├Ąutern, frischen Geh├Âlztrieben sowie Eicheln sattfressen.

W├Ąhrend die Tiere auf Nahrungssuche waren, leisteten sie zeitgleich einen wertvollen Beitrag zur Pflege der Landschaft. Indem sie auch nachwachsende B├Ąume und Pflanzen als Nahrung nutzten, verhinderten sie, dass der Wald ungehindert zuwachsen und sich verdunkeln konnte. Mit der Zeit entstanden lichte Eichenw├Ąlder mit einer au├čergew├Âhnlichen Flora und Fauna. W├Ąlder, die auf diese Weise als Weidefl├Ąche f├╝r Tiere genutzt wurden, werden ÔÇ×HutewaldÔÇť genannt.

In einem einzigartigen Projekt der Nieders├Ąchsischen Landesforsten im Naturpark Solling-Vogler leben noch heute Exmoor-Ponys und Heckrinder.  Am 5. Juli 2020 haben die Teilnehmer einer ├Âffentlichen F├╝hrung mit etwas Gl├╝ck die Chance, die Vierbeiner bei ihrer Arbeit im Wald zu beobachten.
Um 14 Uhr beginnt die F├╝hrung unter der Leitung einer zertifizierten Waldp├Ądagogin und dauert ca. zweieinhalb Stunden.

Den Treffpunkt erreichen Interessierte ├╝ber die L 551 in Richtung Nienover unter Beachtung der Ausschilderung zum ÔÇ×HutewaldÔÇť.
Die F├╝hrung kostet 4 Euro f├╝r Erwachsene und 2 Euro f├╝r Kinder.

Eine weitere gef├╝hrte Tour findet am 13. September um 14 Uhr statt. Da es im Hutewald Solling f├╝r Hunde zu aufregend ist, ist eine Mitnahme nicht gestattet.

Eine Anmeldung beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 ist erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln.  

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erh├Ąltlich.