Hameln (jah). Gutes Wetter, Osterferien und Langeweile? Das muss nicht sein, denn der lang ersehnte Pumptrack auf dem zuk√ľnftigen Gel√§nde des Baileyparks wird morgen er√∂ffnet. Auch wenn der Rasen noch nicht angewachsen ist, hat sich die Stadtverwaltung dazu entschieden, den Kindern und Jugendlichen in dieser Zeit eine kleine Abwechslung zu bieten.

Eine gro√üe Er√∂ffnungsfeier ist f√ľr morgen nicht geplant. Um 12 Uhr √∂ffnen Mitarbeiter vom Team ‚ÄěStadtgr√ľn‚Äú und dem Fachbereich Jugendarbeit die Tore zur speziell angelegten Mountainbike-Strecke. Hier d√ľrfen aber nicht nur Radfahrer ihre Runden drehen, sondern auch Skater, E-Scooter oder Bobbycars ‚Äď eben alles, was R√§der hat, darf den Pumptrack benutzen. Es gibt jeweils eine Bahn f√ľr Anf√§nger und Fortgeschrittene. Der Pumptrack ist √ľber den Aubuschweg und die Heinestra√üe erreichbar.

Eine tolle Strecke f√ľr Anf√§nger und Profis.
Foto: Stadt Hameln

Eine kleine Einschr√§nkung gibt es allerdings: Es k√∂nnen noch nicht alle Erdh√ľgel befahren werden und auch die frisch einges√§ten Rasenfl√§chen werden mit Flatterband abgesperrt. An die geltenden Corona-Abstandsregeln m√ľssen sich die Nutzer ebenfalls halten. Wie auch bei allen √∂ffentlichen Spielpl√§tzen gilt, die Benutzung ist auf eigene Gefahr.

Die Idee zum Pumptrack entstand aus einem Workshop heraus, den die Stadt zur Gestaltung des Baileypark-Geländes veranstaltete. Beteiligt waren dabei auch die örtliche Fahrradszene und andere Jugendliche.

Der erste Spatenstich erfolgte im vergangenen Oktober. Die Kosten f√ľr den Bau des Pumptracks und des Gel√§ndes belaufen sich auf rund 180.000 Euro. 

Auch beim Pumptrack geht es nicht ohne Regeln.
Foto: Stadt Hameln