Ein Autofahrer versuchte am Donnerstagabend, 6 Februar, vor der Polizei zu flüchten. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt, die in Silixen mit einem Verkehrsunfall endete.

Der Polizei wurde ein möglicher Pkw-Diebstahl in Deckbergen gemeldet. Auf ihrem Weg zum Tatort kam den eingesetzten Beamten ein verdächtiges Auto entgegen. Sie folgten dem Fahrzeug und gaben Anhaltesignale. Da der Fahrer diesen nicht nachkam, entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt, die mit überhöhter Geschwindigkeit über die Extertalstraße bis nach Silixen führte. An der Kreuzung Heinrich-Drake-Straße/Im Graben kollidierte das Fahrzeug dann mit einem Verkehrszeichen und kippte nach Überfahren einer Verkehrsinsel auf die rechte Seite.

Die beiden leicht verletzten Insassen (20 und 22 aus Lage) wurden von den Beamten aus der Heckklappe des Kleintransporters geborgen. Mit erhobenen Händen sollen sie im Vorderraum des Fahrzeugs gelegen haben. Der Renault erlitt erheblichen Sachschaden und musste abgeschleppt werden.

Beide Fahrzeuginsassen sind bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten. Für den Wagen konnten sie allerdings einen Eigentumsnachweis erbringen. Sie hatten ihn tags zuvor in Rinteln gekauft. Jedoch ist der 20-jährige Fahrer, wie die Polizei mitteilt, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und die an dem Wagen angebrachten Kennzeichen waren nicht dafür ausgegeben.

Weiterhin soll der junge Mann vor Antritt der Fahrt Drogen konsumiert haben, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Entsprechende Strafverfahren gegen den Lagenser wurden eingeleitet. (red)