Das Land Niedersachsen hat entschieden, Schwimmer können aufatmen: Nach wochenlangem Verzicht auf ihren Sport wegen der Corona-Pandemie können die BĂ€der wieder loslegen. Ab 15. Juni wird das SĂŒdbad in Hameln wiedereröffnet. Das Waldbad in Unsen bleibt vorerst geschlossen, jedoch wird die Situation hierfĂŒr stets ĂŒberprĂŒft und neu bewertet. Die Erfahrungen aus dem SĂŒdbadbetrieb sollen hier als Hilfestellung fĂŒr den laufenden Betrieb einfließen.

„Die Aquasport Hameln GmbH sieht sich im Rahmen ihres öffentlichen Daseinsvorsorgeauftrags fĂŒr die Menschen in der Region in der Pflicht, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten zur VerfĂŒgung zu stellen“, so Tim Corinth, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Aquasport Hameln. „Und wir sehnen uns genauso nach der Wiedereröffnung wie die BadegĂ€ste. Aber die Sicherheit unserer GĂ€ste und unserer Mitarbeitenden hat höchste PrioritĂ€t. Wir haben uns zusammen mit dem Aufsichtsrat in den letzten Wochen intensiv mit Lösungsmöglichkeiten all dieser Herausforderungen beschĂ€ftigt, nun alle Vorbereitungen getroffen und ein sehr umfangreiches Hygiene- und Betriebskonzept entwickelt und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Wir freuen uns sehr, den Freibadbetrieb im SĂŒdbad trotz der hohen Auflagen in Hameln umsetzen zu können“, so Corinth.

Nach aktuellem Wissenstand werden Viren durch das Chlor im Badewasser sicher abgetötet. Trotzdem ist es wichtig, die geltenden Vorsichts- und Hygienemaßnahmen einzuhalten, um eine Infektion zu vermeiden.

Ähnlich wie in anderen öffentlichen Einrichtungen ist die Einhaltung der Husten-Nies-Etikette, der HĂ€ndehygiene sowie der Abstandsregelungen auch im Freibad SĂŒdbad unabdingbar. Das Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern sowie die regelmĂ€ĂŸige Wischdesinfektion aller GriffflĂ€chen sollen die Gefahr der Infektion verringern. Die Laufwege werden durch „Einbahnstraßen“ unterteilt, sodass eine Begegnung mit anderen BadegĂ€sten aus der entgegenkommenden Seite vermieden wird.

Sammelumkleiden sowie -duschen werden geschlossen, Einzelumkleiden werden weiterhin zur VerfĂŒgung stehen. Die Besucher werden daher gebeten, vor dem Badbesuch zuhause zu duschen. Das geltende Hygienekonzept kann auf dem Spielplatz- sowie beim Rutschbecken nicht eingehalten werden, weswegen diese Bereiche gesperrt werden.

Eine Maskenpflicht herrscht nur beim Betreten des Freibads, auf den LiegeflÀchen und im Becken selbst muss keine Maske getragen werden.

Die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten ist fĂŒr Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr erforderlich.

Auf der Liegewiese gilt ein Abstand von 15 Quadratmetern je Hausstand, hierzu werden auf der Liegewiese Quadrate kenntlich gemacht, ein Quadrat ist fĂŒr einen Hausstand vorgesehen. DarĂŒber hinaus sollen vor der TĂŒr des Bades, an den Öffis-Haltestellen sowie auf dem Parkplatz Menschenansammlungen vermieden werden.

Die ausgewiesenen Nutzungshinweise sowie die Anweisungen des Personals sind notwendig fĂŒr einen sicheren Badbesuch. Wir setzen dabei auch auf das eigenverantwortliche Handeln unserer BadegĂ€ste. „Wir sind darauf angewiesen, dass sich alle Besucher an die geltenden Regeln halten und wir damit das SchwimmvergnĂŒgen auch sicherstellen können“, so Tim Corinth.

Es gibt tĂ€glich mehrere vorgegebene Zeitfenster, in denen sich eine Obergrenze von vorerst maximal 300 Personen gleichzeitig im Bad aufhalten darf. Diese NutzungszeitrĂ€ume umfassen jeweils drei bzw. fĂŒr die FrĂŒhschwimmer dreieinhalb Stunden. Anschließend mĂŒssen alle GĂ€ste das Bad verlassen. Zwischen den NutzungszeitrĂ€umen erfolgt eine Reinigung und Desinfektion der Anlagen und Toiletten, bevor der nĂ€chste Nutzungszeitraum beginnen kann. DarĂŒber hinaus soll auch der Vereinsbetrieb wieder ermöglicht werden. Hierzu erhalten die Vereine gesonderte Informationen.

Die neuen Öffnungszeiten des SĂŒdbads vorerst sind:

Mo. – Fr. 06.30 – 10.00 Uhr, 16.00 – 19.00 Uhr

Sa.+ So.  12.00 – 15.00 Uhr, 16.00 – 19.00 Uhr