Am Samstagabend kam es in der Osterstraße zu einem Raubdelikt. Der Überfallene wurde durch die körperlichen Attacken der TĂ€ter verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Polizei gelang es kurz nach der Tat, einen von zwei mutmaßlichen TĂ€tern ausfindig zu machen und vorlĂ€ufig festzunehmen.

Die beiden mĂ€nnlichen TĂ€ter traten gegen 22:35 Uhr an das 35-jĂ€hrige Opfer heran. Das Duo schubsten das Opfer zu Boden. Anschließend traten und schlugen sie auf den auf dem Boden liegenden Mann ein.

Nachdem sie dem Hilflosen zwei Mobiltelefone entrissen hatten, flĂŒchteten die RĂ€uber zu Fuß und verschwanden in der Dunkelheit.

Eine zivile Polizeistreife traf nach einem Notruf auf den Verletzten und leitete sofortige Maßnahmen ein.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen fiel der Verdacht durch die gute TĂ€terbeschreibung und durch Aussagen von Zeugen auf zwei Polizeibekannte aus Bad MĂŒnder, wobei der eine TatverdĂ€chtige gerade mal 16 Jahre alt ist.

WĂ€hrend der Jugendliche kurz nach der Tat bei der ÜberprĂŒfung von verschiedenen Wohnungen in Bad MĂŒnder angetroffen und vorlĂ€ufig festgenommen werden konnte, blieb sein namentlich bekannter Komplize verschwunden. Beim 16-JĂ€hrigen konnten die beiden geraubten Mobiltelefone gefunden werden.

Der Jugendliche wurde nach RĂŒcksprache mit der Staatsanwaltschaft seinen Eltern ĂŒbergeben.

Die HintergrĂŒnde der Tat werden geprĂŒft und sind Bestandteil weiterer Ermittlungen der Polizei Bad MĂŒnder.