Im vergangenen Jahr haben der Landkreis Hameln-Pyrmont, die Stadt Hameln und die GSW (Gesellschaft fĂŒr Sozialen Wohnungsbau und Projektentwicklung) das rund 125 000 Quadratmeter große Areal in der SĂŒntelstraße in Hameln erworben, um darauf unter anderem einen Bildungs- und Gesundheitscampus entstehen zu lassen. Jetzt geht es mit den ersten Arbeiten los.

Zur Vorbereitung fĂŒr die im kommenden Sommer beginnenden RĂŒckbauarbeiten der GebĂ€ude und befestigten FlĂ€chen der ehemaligen Linsingenkaserne werden ab Montag, 11. Februar, die hierfĂŒr notwendigen BaumfĂ€ll- und Rodungsarbeiten auf dem GrundstĂŒck durchgefĂŒhrt. Im Innenbereich des ehemaligen KasernengelĂ€ndes werden etwa hundert BĂ€ume gefĂ€llt. Die BĂ€ume, die entlang der Mauer stehen und das GrundstĂŒck einfassen, bleiben erhalten.

Die Arbeiten können je nach Witterung bis zu zwei Wochen andauern und sollen spÀtestens bis zum 28. Februar beendet sein. In diesem Zeitraum ist mit verstÀrkter GerÀuschentwicklung durch die eingesetzten ArbeitsgerÀte zu rechnen.

Der Landkreis Hameln-Pyrmont, die Stadt Hameln und die GSW kooperieren bei der Planung und AusfĂŒhrung der RĂŒckbauarbeiten und werden diese als gemeinsame Baumaßnahme realisieren.

(red)