Ab 2020 gilt bundesweit die neue Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufe Gesetz. Dabei bekommen die Praxisanleiter in den ausbildenden Pflegebetrieben größere Bedeutung für die Qualität der Praktischen Ausbildung.

Am Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland haben jetzt 17 Pflegefachkräfte aus der Region ihre Weiterbildung zum Praxisanleiter erfolgreich abgeschlossen. Sie können damit Auszubildende in allen Bereichen der Pflege qualifiziert anleiten und dadurch deren Lernerfolg stärker unterstützen.

Die Weiterbildung umfasste letztmalig 200 Stunden. Die Zertifikate zur erfolgreichen Weiterbildung wurden von der Schulleiterin des Bildungszentrums, Ulrike Bäßler, überreicht. „In der Pflege spielt Qualität eine große Rolle. Mit dieser Qualifikation wurde ein weiterer wichtiger Baustein zur Ausbildung guter Pflegefachkräfte gelegt”, sagt sie.
Die Qualifikation zum Praxisanleiter ist Voraussetzung für Betriebe um auszubilden zu können. Ab 2020 hat der Gesetzgeber den Umfang der Praxisanleiterqualifikation auf 300 Stunden erhöht.

Ein weiterer Kurs dazu ist Anfang April 2020 im Bildungszentrum für Pflegeberufe geplant. Dann am neuen Standort am Berliner Platz in Hameln. Weitere Informationen gibt es beim Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland unter der Telefonnummer 05151/923570 oder online unter www.pflegeberufe-weserbergland.de. (red)