AMCON in Cloppenburg startet Zusammenarbeit mit der Hochschule Weserbergland

57
AMCON_Besuch_HSW_©www.amcongmbh.de
Lorenz Fuchs (Bildungsberater Hochschule Weserbergland) und AMCON-Ausbildungskoordinator Jens Kuster mit den drei Bewerbern (unten, von links:) Lukas Hein, Stefan Gerber und Lars Kölker. Foto: AMCON GmbH

Das Cloppenburger Softwareunternehmen AMCON erweitert sein Angebot des dualen Studiums und schickt Studenten ab 2019 nach Hameln.

Seit 2012 bietet AMCON das duale Studium Wirtschaftsinformatik B.Sc. in Kooperation mit der IT & Business School (IBS) in Oldenburg an. „Da wir in den letzten Jahren mehr qualifizierte Bewerber als Studienplätze hatten, haben wir uns nach einer weiteren Partnerhochschule umgesehen und uns für die Hochschule Weserbergland (HSW) in Hameln entschieden“, so Darius Rauert, Geschäftsführer der AMCON GmbH. Für das kommende Wintersemester 2019 können sich angehende duale Studenten noch bewerben.

Die ersten Interessenten haben bereits mit dem Ausbildungskoordinator und der Personalabteilung einen Ausflug zur HSW gemacht, um sich die Hochschule vor Ort anzuschauen und sich über die Inhalte zu informieren. Das Feedback der drei Bewerber war durchaus positiv. Lukas Hein, Abiturient am Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg und Hilfskraft bei AMCON hat sich bereits dazu entschieden, das Studium ab August 2019 dort zu beginnen. „Mir gefällt, dass hier der Schwerpunkt auf der Informatik und nicht so sehr auf Betriebswirtschaftslehre liegt. Deshalb freue ich mich schon auf das Studium ab August“, so Hein. Auch die beiden anderen Bewerber haben die Verträge mit AMCON bereits unterzeichnet.

  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Pfannekuchen_Sachwertmakler

Wirtschaftsinformatik im Weserbergland

An der HSW dauert der Studiengang der Wirtschaftsinformatik sechs Semester, um mit dem Bachelor of Science mit 180 ECTS-Punkten abzuschließen. Einstiegsvoraussetzung ist das Abitur oder die Fachhochschulreife und der Ausbildungsvertrag mit AMCON. Der Studiengang fokussiert sich mehr auf die Informatik und weniger auf die BWL. Als Schwerpunktthema ist bei dem Softwareunternehmen die Anwendungsentwicklung vorgeschrieben.

Darüber hinaus können Studierende auf freiwilliger Basis auch die IHK-Prüfung an der IHK Oldenburg ablegen. Die Praxis- und Studienphasen wechseln sich bis zum vierten Semester im dreimonatigen Rhythmus ab. Ab dem vierten Semester erfolgt der Wechsel im Turnus von zwei Monaten. AMCON sorgt zudem für die Unterbringung während der Studienzeit, indem den Studierenden eine Wohnung zur Verfügung gestellt wird. 

(red)