Angefahren und verletzt: Fußgänger kriecht über B1 – Polizei sucht Zeugen

250
Polizeiauto Regen
Symbolbild. Foto: Archiv

Auf der Bundesstraße 1, im Bereich Klein Berkel, kam es heute Morgen zu einer Unfallflucht, bei der eine Person verletzt wurde.

Um 0.13 Uhr teilte ein bisher unbekannter Autofahrer der Kooperativen Leitstelle Weserbergland mit, dass auf der B1, in Höhe des Multimarktes, eine Person auf der Fahrbahn „kriechen“ würde. Es sei dadurch zu Gefährdungen im Begegnungsverkehr gekommen, da der Verkehr habe ausweichen müssen.

Als die eingesetzten Polizeibeamten kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, fanden sie eine männliche Person vor, welche auf dem Grünstreifen neben der B1 lag. Da der Mann eine blutende Wunde am Bein hatte, wurde ein Notarzt hinzugerufen.

Bei der verletzten Person handelte es sich um einen 46 Jahre alten Mann aus Klein Berkel. Er befand sich in Begleitung eines 40 Jahre alten Mannes aus Groß Berkel.

Der 46-Jährige gab an, dass er gestürzt sei, er könne jedoch nicht sagen, ob er von einem Pkw angefahren worden sei. Sein Begleiter konnte ebenfalls nicht sagen, was genau vorgefallen war, da er ein Stück vorausgegangen sei. Der 40-Jährige gab jedoch an, dass er einen Knall gehört und sich daraufhin umgedreht habe. In einiger Entfernung habe er die Rücklichter eines Autos gesehen, welcher in Richtung Hameln gefahren sei.

  • Ahrens Fachmarkt
  • NW Kleinanzeigen

Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung war eine Befragung beider Männer vor Ort nicht weiter möglich. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Da der 46-Jährige heute angibt, sich sicher zu sein, dass er von einem Auto angefahren wurde, sucht die Polizei nun Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hameln unter 05151/933222 entgegen.

(red)