Es ist eine Tummelwiese für Insekten – das Blumenbeet auf dem Rathausplatz direkt neben dem Rattenfängerbrunnen. Leider sind Distel, Ackerwinde und Co. nicht für alle Betrachter schön. Deshalb gestalten Bauhofmitarbeiter ab nächster Woche den Bereich um.

Am Dienstag, 1. Oktober, starten die vorbereitenden Arbeiten, in der folgenden Woche gestalten Mitarbeiter des Betriebshofes dann die Fläche um. Mittwochs und samstags wird wegen des Wochenmarktes nicht an dem Beet gearbeitet.

Die Planung sieht vor, dass ein Großteil dieses Beetes als Rasenfläche angelegt wird, während die Bereiche unter den vorhandenen Bäumen und Sträuchern mit bodendeckenden Pflanzen ausgestattet werden. Des Weiteren ist für die Frühjahrsblüte ein Streifen aus roten Tulpen sowie weißen und blauen Krokussen vorgesehen. „Wir wollen weiterhin einen Anlaufpunkt für Insekten haben, gleichzeitig jedoch die Fläche optisch aufwerten, was mit dieser Planung kurzfristig gelungen ist. Es soll bunt werden“, sagt Ralf Böhm vom Team Stadtgrün.

Die Planer mussten ein Dilemma lösen: Da immer noch nicht genau feststeht wann und wie der Rathausplatz umgestaltet wird, sollte eine kurzfristige und kostengünstige Lösung her. „Ich denke, wenn das Beet umgestaltet ist, dann wird man sich da auch gerne wieder auf den Bänken niederlassen“, erklärt Böhm.